[Rezension] Gefangen zwischen den Welten - Sara Oliver


 Ve und Nicky gleichen sich bis aufs Haar. Doch Ve und Nicky sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen sprichwörtlich Welten! Eine mysteriöse Apparatur hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert - mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin. Um in ihre eigene Welt zurückkehren zu können, muss Ve sich mit Nicky verbünden, mutiger sein, als sie es jemals zu träumen wagte, und eine große Liebe opfern...
[ Quelle: Amazon.de ]  

Das Buch beginnt damit, dass Ve sich auf den Weg zu ihrem Vater macht. Er wohnt in Deutschland in einem abgelegenen Dörfchen, während sie mit ihrer Mutter in Amerika lebt. Ve ist gar nicht erfreut über den Aufenthalt der sie erwarten wird, doch da weiß sie noch nicht das ihr Vater verschwunden ist und sich in seinem Keller ein rätselhafter Apperat befindet mit dem sie in eine Parallelwelt gelangt. 

Der Klappentext des Buches hat sofort mein Interesse geweckt und da ich zuvor noch nie etwas über Parallelwelten gelesen habe, war ich neugierig was mich wohl hinter den schönen Buchdeckeln erwarten würde. Meine Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht, da man sehr flott in die Geschichte einsteigt und Ve's Reise nach Deutschland verfolgt. Bald merkt man aber, dass sie kein ruhiger, langweiliger Urlaub erwartet sondern ein großes Abenteuer. Dies beginnt als sie in eine Parallelwelt gelangt, in der sie sich selbst, ihre Mutter und einige Bekannte - wie etwa den gut aussehenden Sänger Finn Werfel - wiedersieht. Allerdings ganz anders als in der "echten Welt". Statt eine sportliche, erfolgreiche Geschäftsfrau ist ihre Mutter in der Parallelwelt dem Alkohol verfallen, etwas beleibt und trübselig. Klingt spannend? Ist es auch! 

Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dass durch die Doppelgänger Verwirrung herrschen würde. Auch das Konzept der Parallelwelt erschloss sich mir schnell und so wurde der Lesespaß nicht durch komplizierte Erklärungen getrübt. Die Autorin hat das also wirklich gut hinbekommen, eine ausdrucksstarke Welt mit tollen Charakteren zu basteln und den Leser mitzureißen! Besonders die Protagonistin Ve (kurz für Veronica) mochte ich sehr gerne, wie auch den Parallel-Finn und Parallel-Nicky. 

Um auch ein wenig Gefühlsknistern zu erzeugen, gab es schließlich noch Finn Werfel. In der einen Welt ein arroganter Popstar, in der Parallelwelt aber ein verträumter Musiker. Während Ve ihn in der einen Welt nur von der Ferne anhimmelt, kommt sie in der Parallelwelt mit ihm in Kontakt. Das fand ich richtig toll und hat die Geschichte noch ein kleines bisschen besser gemacht. Rundum kann ich also sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und spannend erzählt ist. Besonders gegen Ende geht es noch einmal rund, doch da noch einige Fragen offenbleiben freue ich mich auf den zweiten Band der Welten-Trilogie, der im Frühjahr 2017 erscheinen wird. 

Der spannende Auftakt einer Trilogie, welcher nicht nur Interesse und Neugier weckt sondern mich durch die interessante Idee einer Parallelwelt, einem guten Schreibstil und tolle Charaktere, überzeugen und mitreißen konnte. 
5/5 Sterne

Mein herzlichster Dank geht an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar! 

 Ich möchte euch noch kurz darauf hinweisen, dass am Samstag, den 3.9, die Blogtour zu "Gefangen zwischen den Welten" starten wird. Tag für Tag werden euch das spannenden Beiträge über das Buch erwarten und es gibt sogar ein Gewinnspiel! :D Schaut also auf jeden Fall rein und bleibt gespannt. ^-^

[Neuerscheinungen] Welche Bücher erwarten uns im September?

Hallo ihr Lieben! ^-^
♥ ♥ ♥
Ich bin jemand der Vorfreude liebt und deshalb möchte ich euch auch diesen Monat dazu einladen, gemeinsam mit mir vorfreudig auf die Bücher zu blicken die uns im September erwarten. Hoffentlich sind einige Bücher für euch dabei, die euch ansprechen.Da es im September sehr viele Bucherscheinungen gibt, habe ich mich wieder dazu entschlossen zwei Posts zu machen. Der zweite wird in den nächsten Tagen folgen - bleibt also neugierig und lasst noch etwas Platz auf eurer Wuschliste. ;) 

1. September
Kann man ein ganz gewöhnlicher Pariser Bahnhofsspatz sein und gleichzeitig ein deutscher Kommissar namens Blind? Kann es in Belfast ein Hochhaus mit einer geheimen Etage geben, das für Spatz und Kommissar lebenswichtig ist, obwohl dieser Wolkenkratzer doch nie gebaut worden ist? Und vor allem: Kann an einem verborgenen Ort das Wrack eines gewissen Flugzeugs der Malaysia Airlines liegen, das doch erst Monate später spurlos verschwinden wird? Wer die Romane Heinrich Steinfests kennt, weiß: In seinen Welten ist das alles ein Leichtes. Seine Gratwanderung zwischen Phantastischem und Realität gerät ihm auch diesmal wieder zu einem hochliterarischen Drahtseilakt, der die Lektüre dieses Romans zu einem überaus spannenden, ja atemberaubenden Vergnügen macht.

1. September
Schlimm genug, dass Meredith mit ihrer Rolle als Retterin der Welt noch nicht warm geworden ist. Doch auch sonst läuft nichts so, wie es soll. Weil sie die Hinweise falsch gedeutet haben, sind Colin und Elizabeth unterwegs nach Spanien. Dabei werden die beiden dringend an Merediths Seite gebraucht, um das Ritual zu vollziehen, das die Elementträger ins richtige Jahrhundert zurückkatapultiert. Zu allem Überfluss fahren Merediths Gefühle Achterbahn. Wem gehört ihr Herz, Colin oder Brandon? Und wie soll sie dieses Chaos je in den Griff bekommen?

1. September
Svenja Lorentz, Grundschullehrerin, hoffnungslos idealistisch und gerade wegen eines Burn-outs krankgeschrieben, hat eine Wohnung in Paris geerbt. Zwar handelt es sich dabei nur um eine 8 gm große Kammer unter dem Dach eines heruntergekommenen Hauses mit Etagenklo – aber für Svenja werden das Haus und seine allesamt am Rand der Gesellschaft gestrandeten Bewohner zum Rettungsanker. Hier kann sie tatsächlich etwas bewegen. Hier kann sie zu sich selbst finden. Und hier wird auch sie endlich gefunden: von der Liebe.

1. September
Als DI Kim Stone zu einem Leichenfund gerufen wird, ist für sie schnell klar: Hier handelt es sich um einen Racheakt, denn Allan Harris saß jahrelang wegen einer brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Tatsächlich bekennt sich das damalige Opfer Ruth bald zu der Tat, die es nicht ertragen konnte, Harris wieder auf freiem Fuß zu wissen. Doch Stone hat so ihre Zweifel an Ruths Geständnis und sucht deshalb deren Psychotherapeutin Dr. Alexandra Thorne auf. Und die scheint Ruth manipuliert zu haben, nur kann Stone es ihr nicht beweisen. Ein grausames psychologisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es nur einen Gewinner geben kann …

1. September
Die junge Alba träumt vom Fliegen und arbeitet heimlich an mechanischen Schwingen. Doch dazu benötigt sie das Irrlicht-Gas, ein wertvolles, hoch entzündliches Handelsgut, auf das die Herrschenden des Stadtstaats Ijsstedt ein Monopol haben.
Alba ist nicht die Einzige, die versucht, illegal an das Gas zu gelangen: Große Teile der Bevölkerung Ijsstedts leben in bitterer Armut und werden von Banden regiert, die immer wieder Überfälle auf die Irrlicht-Transporte unternehmen.
Denn neben seinem Wert als Brennstoff kann das Irrlicht einem Menschen magische Fähigkeiten verleihen – wenn man die Vergiftung überlebt. Albas Traum vom Fliegen katapultiert sie schließlich mitten hinein in einen Volks-Aufstand um Macht und Magie und stellt sie vor die Frage, welchen Preis sie zu zahlen bereit ist, um ihr Ziel zu erreichen.

1. September
"Lügennest" bildet den Auftakt seiner neuen "Promise Falls"-Trilogie: Drei Thriller, die sich mit den Abgründen einer amerikanischen Kleinstadt beschäftigen, deren Mitbewohner auch nicht vor Mord zurückschrecken...
Für Promise Falls sieht es düster aus. In der Kleinstadt an der US-Ostküste gibt es kaum Perspektiven – und vor allem keine Jobs. Auch die Zeitung von Reporter David Harwood ist pleite, trotzdem steckt er seine Nase weiterhin in Sachen, die ihm merkwürdig vorkommen. Wie zum Beispiel in diese Geschichte mit dem Baby. Seine Cousine Marla schwört, ein Engel habe es ihr gegeben. Aber es sieht eher so aus, als hinge alles mit einem brutalen Mord am anderen Ende der Stadt zusammen. Und das ist nicht der einzige Abgrund, der sich in Promise Falls auftut. 

1. September
Matthew Homes ist ein begnadeter Erzähler und Patient der Psychiatrischen Klinik in Bristol. Um dort dem trostlosen Alltag zu entfliehen, schreibt er seine Geschichte auf – und die seines Bruders Simon, der im Alter von elf Jahren während des Campingurlaubs in Cornwall starb. Selbst nach zehn Jahren gibt sich Matthew immer noch die Schuld am Unfalltod seines Bruders. Doch eigentlich ist Simon für ihn gar nicht tot – und Matthew auch kein gewöhnlicher 19-Jähriger. Denn Matthew leidet an Schizophrenie …

1. September
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

1. September
So lange sie zurückdenken kann, lebt die zwölfjährige Serafina mit ihrem Vater in den Kellergewölben des riesigen Herrenhauses Biltmore. Die übrigen Bewohner ahnen nichts von ihrer Existenz, denn das Mädchen schleicht nur im Schutz der Dunkelheit leise und behände durch die zahllosen Räume. Auf einer ihrer heimlichen Touren entdeckt Serafina eines Nachts einen unheimlichen Mann mit einem schwarzen Umhang, der durch die Korridore wandert. Wer ist diese dunkle Gestalt? Und steckt er dahinter, dass auf Biltmore Kinder verschwunden sind? Gemeinsam mit Braeden, dem Neffen der Hausbesitzer, riskiert sie alles, um den Mann zu finden – und die Kinder in die Obhut ihrer Eltern zurückzubringen …

1. September
Wer liebt, wird verletzt. Immer. Das musste Nan schon früh auf schmerzhafte Weise lernen. Nach außen hin hat sie sich deshalb längst eine harte Schale zugelegt: Sie ist kalt und berechnend, sie provoziert, intrigiert und macht ihren Mitmenschen das Leben zur Hölle. Innerlich ist sie jedoch zerrissen, gebrochen, zutiefst unglücklich. Vor allem aber hat sie es sich verboten, jemals wieder Gefühle für einen anderen Menschen zuzulassen. Doch dann empfindet sie plötzlich trotzdem etwas – und zwar ausgerechnet für den Mann, bei dem sie es am wenigsten erwartet hat.

1. September
Sommer in Montana, darauf hat Hope so gar keine Lust. Aber gegen ihre resolute Mutter kann sich die 16-Jährige einfach nicht durchsetzen. Und hier, mitten im Nirgendwo, auf einer einsamen Pferderanch begegnet sie Cal, der ihr Leben für immer verändern wird. Montana 1867, die 16-jährige Emily ist auf dem Weg zu ihrem Ehemann, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch die Kutsche, in der sie unterwegs ist, verunglückt und als einzige Überlebende wird sie von Nate gerettet - einem Halbindianer, der ihr zeigt, was Leben und Freiheit bedeutet. Zwei große Liebesgeschichten, die auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. Ausgezeichnet als beste Liebesgeschichte des Jahres von der Romantic Novelist Association!

7. September
Die 70-jährige Lady Athelinda Playford, Witwe und Herrin von Lillieoak, lädt zu einem großen Dinner in ihr irisches Gutshaus ein. Die Zusammensetzung der Gäste ist so illuster wie kurios. Neben ihren Kindern mit Anhang und ihrem Sekretär sind auch zwei Anwälte, ein Gerichtsmediziner sowie Hercule Poirot und sein Kollege von Scotland Yard, Edward Catchpool, geladen. Als die Runde komplett ist, legt die alte Dame
die Karten auf den Tisch: Sie wird ihr Testament ändern, ihre Kinder enterben und alles ihrem todkranken Sekretär vermachen. Unter den Familienmitgliedern bricht ein Sturm der Entrüstung los. Als man den Sekretär am nächsten Morgen ermordet auffindet, scheint der Fall für alle klar. Nicht aber für Poirot.

8. September
Fünf Menschen im Wartezimmer. Wer könnten sie sein? Eine der Wartenden beobachtet die anderen und erfindet ihre Lebensgeschichten. Da ist die Botanikerin Daphne Holt, so widerstandsfähig und zart wie das Moos, das sie erforscht. Auf der Suche nach einer Freundin stößt sie in der kanadischen Wildnis auf ein Geheimnis. Da ist der Musiker in seinem dottergelben Hausboot, der den letzten Willen seiner Frau erfüllt und auf dem zugefrorenen See das Nordlicht erwartet. Der zwölfjährige Richard sieht in jeder Öffnung, jedem Schacht, hinter jedem Gitter einen möglichen Weg zum Planeten Tschu. Auf dem befinden sich nämlich seine Mutter und seine Schwester, weil sie ja irgendwo sein müssen, wenn sie nicht mehr da sind. Und da ist die verwirrte Dame, in deren Kopf sich die weiße Leere schon ganz ausgebreitet hat. Schließlich erfindet die Erzählerin ihre eigene Geschichte, einen Thriller über die Verbrechen einer skrupellosen Ölfirma, bei dem sie selbst in Lebensgefahr gerät. Ein bewegendes, fesselndes Buch, das in magischen Bildern von der rettenden Macht der Fantasie erzählt.

9. September
Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

9. September
Jamie und Ryan waren beste Freunde. Die Sommer, die sie gemeinsam im Eishockey-Trainingscamp verbracht haben, waren die besten ihres Lebens. Nun stehen sie sich nach vier Jahren Funkstille plötzlich wieder gegenüber. Schon damals war Ryan klar, dass er schwul ist. Er war Hals über Kopf verliebt in Jamie. Die alten Gefühle sind sofort wieder da, viel stärker, intensiver ... schmerzhafter. Denn Jamie steht nach wie vor auf Frauen. Und was noch viel schlimmer ist: Er hat Ryan nie verziehen, dass er nach ihrer gemeinsamen Nacht den Kontakt zu ihm abgebrochen hat ...

9. September
In einem gut besuchten Kölner Café sitzt der dreißigjährige Christoph Engelhart zusammen mit dem bekannten Schauspieler Hubert Scherer. Plötzlich setzt sich ein Mann eine Sturmmaske auf und zieht eine Waffe aus der Tasche. Er nimmt Kontakt zur Polizei auf und fordert für die Freilassung der Geiseln zehn Millionen Euro Lösegeld. Christoph Engelhart gelingt es, den Täter zu überwältigen, und er wird zum Star der Medien. Doch durch sein Eingreifen gerät er ins Visier der Hintermänner, die mit der Geiselnahme einen Plan verfolgt haben. Zu seinem eigenen Schutz engagiert Engelhart den Leibwächter Stefan Trapp ...

9. September
Hawaii, 1914: Die junge Lani Elkart träumt seit jeher davon, eines Tages das alte Europa, die Heimat ihrer Mutter Clara, kennenzulernen. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, rückt dieser Wunsch in weite Ferne. Auch auf Hawaii wird die Gefahr bald spürbar, als das deutsche Kriegsschiff Geier in der Bucht von Honolulu vor Anker geht. Aber Lanis Neugier auf den Marineoffizier Paul ist stärker als ihre Furcht vor den Wirren des Krieges. Der geheimnisvolle Draufgänger hebt ihr Leben aus den Angeln. Dennoch verliebt sie sich in ihn - auch wenn die Zeichen der Zeit gegen ihre Liebe sprechen...

9. September
The Loney - ein verregneter, unwirtlicher Landstrich an der nordenglischen Küste. In der Karwoche des Jahres 1976 pilgert eine brüchige kleine Glaubensgemeinschaft aus London dorthin, um in der Wallfahrtskirche der heiligen Anna für ein Wunder zu beten: möge Hanny, äußerlich schon fast ein Mann, doch von kindlichem Gemüt, von seiner Krankheit erlöst werden. Dreißig Jahre später legt ein Erdrutsch bei The Loney die Leiche eines Babys frei. In Hannys jüngerem Bruder Tonto weckt dies Erinnerungen an jene Reise, die er all die Jahre tief in seinem Inneren verborgen hatte. Doch jetzt drängt die Vergangenheit mit Macht an die Oberfläche und droht, ihm den Boden unter den Füßen wegzureißen. Dieser ungewöhnliche, faszinierende Roman erweckt mit stilistischer Brillanz und einem virtuosen Gespür für Zwischentöne Charaktere und Landschaft zum Leben. Zugleich stellt er grundsätzliche Fragen nach dem Wesen von Glauben und Aberglauben, Vertrauen und Hoffnung.

11. September
Als sie das Steinhäuschen an der bretonischen Küste zum ersten Mal betritt, weiß sie, dass sie angekommen ist: Es duftet nach Jasmin, ein Kakadu singt aus einer Voliere, und der Garten erscheint ihr als paradiesischer Ort. Hier wird die junge Pariserin in Ruhe ihre Romane schreiben können. Doch eines Tages steht plötzlich ein alter Mann in ihrem Wohnzimmer und spaziert mit größter Selbstverständlichkeit in den Werkzeugkeller und den Rosengarten.
Wer ist der ungebetene Gast, weshalb besitzt er einen Hausschlüssel, und was hat es mit seinen sonderbaren Besuchen auf sich? Nach und nach schafft es die junge Frau, ihn aus der Reserve zu locken: der Anfang einer ungewöhnlichen und berührenden Freundschaft.

12. September
Alex ist nach ihrem Kampf gegen Ares schwer gezeichnet. Doch sie muss noch einmal in den Krieg gegen den Gott ziehen, denn nicht nur die Covenants stehen vor der Vernichtung – Ares verwüstet die ganze Welt und will die Menschheit versklaven. Da erhält Alex Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Manchmal muss eine Liebe eben stärker sein als der Tod …

12. September
Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …

Sind für euch ein paar Must-Haves dabei? ♥

[Neuzugänge] So war das aber nicht geplant! :D

Hallo ihr Lieben!

 
Ich hoffe ihr geießt den Sommer und habt auch genug Zeit um euch mal nach draußen auf den Balkon, oder in den Garten zu setzen, und ein wenig zu lesen. (: Bei mir läuft es mit dem Lesen gerade richtig gut und ich glaube ich könnte es sogar noch schaffen einen neuen Lesemonat-Rekord aufzustellen. Mal sehen! :D 
Trotzdem befürchte ich, dass mein SUB nicht schrumpfen wird, da diese Woche wieder mal einige Bücher bei mir angekommen sind. Aber zumindest habe ich einige davon schon gelesen. ^.^ 


Das Jahr in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm, habe ich auf BloggdeinBuch entdeckt und als großer Nirvana-Fan musste ich mich für dieses Buch einfach bewerben. Durch das viele Däumchendrücken ist das Buch dann tatsächlich bei mir eingezogen - juhu! :D 

Book of Lies, habe ich bei der Blogtour gewonnen und natürlich habe ich mich riesig darüber gefreut. Die Trilogie von Teri Terry habe ich schon gelesen und nun freue ich mich auf ihr neustes Werk. 

Nach einer wahren Geschichte, habe ich vor wenigen Tagen beendet. Ein unglaublich tolles Buch, das mich sehr beeindruckt und begeistert hat. Definitiv nicht mein letztes Buch von Delphine de Vigan. Ihr Schreibstil hat mich sehr beeindruckt. 

Nichts ist okay!, wurde ebenfalls bereits von mir gelesen. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es direkt an meine Schwester weiterreichen musste. Es hat mich ein wenig an die Bücher von David Levithan erinnert - jugendlicher Schreibstil und die "Erörterung" eines wichtigen, gesellschaftlichen Themas. 

Margos Spuren, habe ich - Asche über mein Haupt - noch nicht gelesen und deshalb musste ich es einfach mitnehmen als es mir im Buchladen ein weiteres Mal über den Weg lief. Irgendwie habe ich es viel zu lange vor mir hergeschoben und deshalb bin ich froh, dass ich es nun endlich mit nach Hause genommen habe. :) 

Krähenmutter, ist diese Woche sehr überraschend bei mir eingetroffen. Danke, lieber Piper Verlag, für diese Thriller! Ich habe zuvor noch nichts davon gehört, aber der Klappentext klingt spannend und so freue ich mich aufs Lesen. 

Kennt ihr eines der Bücher? Wenn ja, dann würde ich mich über eure Meinung in den Kommentaren freuen! ♥

[Rezension] George - Alex Gino


Sei, wer du bist!
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen.
[ Quelle: Fischer Verlag ] 
George ist ein Mädchen. Doch seine Klassenlehrerin versteht das anscheinend nicht, da sie wütend wird als sie für eine weibliche Rolle vorspricht. Dabei wünscht sich George so sehr, dass sie die Spinne Charlotte spielen könnte. Auch als sie ihrer Mutter gegenüber anspricht, dass sie ein Mädchen ist, stoßt sie auf Ablehnung und ein verwirrtes Gesicht. Einzig ihrer Freundin Kelly kann sie sich anvertrauen. 

Es fällt mir wirklich schwer die Handlung dieses Buches in wenigen Sätzen darzulegen, da dieses Buch so viel mehr ist als das es ein paar Worte kurz ausdrücken könnten. Es geht dabei um George, die ein Mädchen ist und in einem Jungenkörper gefangen ist. Das zweite Mal das ich eine transgender Geschichte gelesen habe und wieder wurde ich begeistert. Denn wenn ich ein Buch über eine verlorene Person lese, über erreichte und unerreichte Träume und Wünsche oder ein Buch über Freundschaft, dann weiß ich genau wie sich die Charaktere fühlen, da ich schon genauso gefühlt habe. Während es hier aber etwas ganz anderes ist. Ich bin als Mädchen geboren und fühle mich auch als Mädchen. Nie habe ich wirklich mein Geschlecht angezweifelt, oder ihm nicht zugehörig gefühlt. Mit seinem Buch weckt Alex Gino also etwas ganz Neues in mir und es für mir erstaunlich zu lesen, wie es sich für jemanden anfühlt in einem falschen Körper zu stecken. 

Wir folgen George durch eine Geschichte voller Tief- & Höhepunkte. Eine traurige, aber auch schöne Geschichte. In der nicht nur George mehr zu sich selbst findet, sondern auch der Leser. Ich habe aus George's Entwicklung und ihrem Mut, ihren tiefsten Wunsch, zu offenbaren, so viel Gutes mitgenommen. Denn man darf immer stolz auf sich sein, egal wie oder was man ist. 

Geschrieben wurde das Buch von Alex Gino, der in der queeren und transgender Bewegung aktiv ist. Er schreibt die Geschichte mit so viel Gefühl, das mir beim Lesen richtig warm ums Herz wurde. Ich weiß zwar nicht wie viele eigene Gefühle und Wünsche er in das Buch eingebracht hat, aber für mich fühlte sich jede Zeile richtig und wahr an. Ich kann mir auch gut vorstellen, das Mädchen und Jungen, die sich in ihrer Haut nicht wohlfühlen oder sich nicht ihrem körperlichen Geschlecht zuordnen können, von diesem Buch sehr profitieren. Aus George's Geschichte und seiner Wandlung kann man sehr viel Kraft schöpfen und als Leser einen Schritt machen und sagen: "So bin ich."

Auf dem Cover findet man einen blau-türkisen Button auf dem man von John Green aufgefordert wird: "Read this.", und ich kann John Green nur zustimmen. Das Buch ist wirklich lesenswert, bewegend und für mich war es erstaunlich und neu zu lesen, wie es sich für jemanden anfühlt in einem falschen Körper gefangen zu sein. Absolute Empfehlung! 

Mein herzlicher Dank geht an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Rezension] Zwischen dir und mir die Sterne - Darcy Woods


 Wil hat genau 22 Tage, um den Richtigen zu finden. 22 Tage, in denen die Sterne für sie günstig stehen, bevor ihr Liebesglück sich für die nächsten zehn Jahre zu verabschieden droht. Der Countdown läuft: Hals über Kopf und sehr beherzt stürzt Wil sich in das Abenteuer ihres Lebens. Doch dann stehen plötzlich gleich zwei Richtige vor ihr: Seth legt ihr sein Herz zu Füßen. Grant bringt ihres zum Leuchten. Seth ist der Richtige, sagen die Sterne. Grant fühlt sich aber richtiger an, sagt Wils Herz. Und jetzt …?
[ Quelle: Fischer Verlag ] 
Wilamena, kurz Wil, ist total verrückt nach den Sternen und die Voraussagen die sich durch deren Konstellationen ergeben. Gerade jetzt stehen sie für Wil besonders günstig und sie hat 22 Tage lang Zeit um einen Jungen zu finden in den sie sich verlieben kann. Dabei trifft sie aber nicht nur einen der ihr Herz erobert, sondern gleich zwei. Doch wie sich herausstellt geben ihr auch hier die Sterne einen Tipp - den einer der beiden kommt laut Sternzeichen gar nicht in Frage und der andere hingegen wäre ihr perfekter Partner. Doch zum ersten Mal in Wil's Leben scheinen die Sterne nicht recht zu haben und Chaos ist vorprogrammiert. Wil muss sich entscheiden - folgt sie den Sternen oder ihrem Herzen?

Die Idee Astrologie in eine Geschichte einzubinden finde ich unglaublich interessant und ist der Autorin auch sehr gut gelungen. Ich persönlich bin jemand der kein Horoskop liest, aber dennoch davon überzeugt ist das hier und da das Schicksal seine Finger im Spiel hat. Im Gegensatz zu Wil würde ich mein Leben allerdings niemals in die Hand der Sterne legen. Doch gerade diese verrückte Leidenschaft - die Astrologie - macht sie zu einer vielseitigen, interessanten Protagonistin die man schnell ins Herz schließt. Besonders schön fand ich auch, dass man erst im Laufe der Geschichte erfährt warum ihr die Astrologie so wichtig ist und warum sie daran so festhält.

Doch nicht nur der astrologische Aspekt macht diese Liebesgeschichte zu etwas Besonderem, sondern auch die unterschiedlichen Charaktere, die, jeder auf seine Art, absolut liebeswürdig sind. Gerade bei den Jungs fiel es mir schwer mich auf eine Seite zu stellen, da beide fantastisch waren und sich um Wil bemüht haben. Auch Wil kam man in der Geschichte sehr nahe und während dem Lesen hatte ich manchmal das Gefühl sie wäre kein Buchcharakter sondern eine gute Freundin mit der man über dies und jenes quatschen kann. Ihre wundervolle, freundliche und auch etwas verdrehte Art strömt so viel Symphatie aus, das ich mich beim Lesen direkt wohlgefühlt habe und das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.

Ebenfalls sehr loben möchte ich den Schreibstil von Darcy Woods. Sie schreibt locker, flüssig und sehr humorvoll. Es ist so schön ein Buch mit einem Lächeln auf den Lippen zu lesen.Natürlich darf auch in diesem Buch eine Prise Herzschmerz nicht fehlen und so entsteht eine wundervolle Gefühlsmischung. Und wenn beim Lesen Gefühle im Spiel sind, dann weiß man, dass es ein gutes Buch ist.

Es ist der Autorin also gelungen einen flotten Liebesroman für Jugendliche zu schreiben, denn man kaum aus der Hand legen kann und einem zum Schmunzeln anregt. Eine Geschichte voller Sterne, Schmetterlingen im Bauch und Freundschaft. 
 5/5 Sterne

Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Fischer Verlag!