(Rezi) Rabenmond - Jenny-Mai Nuyen

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: cbt (22. September 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570160009
ISBN-13: 978-3570160008
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,6 x 4,2 cm

Auf amazon.de kaufen







Inhalt:
Wenn der Rabenmond über den Wäldern von Wynter aufsteigt, vollziehen die Herrscher des Reichs ein uraltes Ritual: Sie töten drei Tiere, um sich deren Gestalt und Kräfte anzueignen. Das Geheimnis der Verwandlung verleiht ihnen Unsterblichkeit und grenzenlose Macht.

Als Mion im Wald einen Fuchs erschießt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Zu ihrem Entsetzen verwandelt sich das Tier in einen Jungen mit bernsteinfarbenen Augen: Sie hat Lyrian angegriffen, den Sohn der Tyrannen von Wynter. Auf Mions Tat steht der Tod. Doch Lyrian verliebt sich in Mion und rettet sie. Nicht ahnend, dass das Mädchen von fremden Mächten dazu auserkoren ist, die düstere Herrschaft seiner Familie für immer zu beenden …

Meine Meinung:
Das Cover des Buches finde ich sehr schön und passt auch farblich ist die Kombination von Gold und Blau sehr edel! Das einzige was mich stört ist der Titel. Eigentlich kommt das Wort Rabenmond in dem Buch nicht vor und spielt demnach auch keine Rolle. Das finde ich schade, da hätte man sich einen anderen aussuchen können.

Die Handlung ist super spannend, magisch und an manchen Stellen ein wenig verwirrend. Die Kämpfe snind gut geschildert und man erlebt sie als würde man daneben stehen und die Krieger die Schwerter schwingen sehen. Die Geschichte war auch nirgends ins die Länge gezogen und auch nie langweilig. Im Gegenteil, auf jeder Seite erwarten den Leser etwas Neues. Meisten denkt man so und so geht es weiter und, tadada, es passiert etwas total unerwartetes.

Mein Lieblingscharakter ist definitiv Jagu, wahrscheinlich weil er so unergründlich ist obwohl sich das meiste am Schluss auflöst. Mion, war auch ein guter Charakter und ich konnte ihren Willen und Ziele verstehen. Anders war es bei Lyrian, dem Drachenprinzen, er ist zwar ebenso genau beschrieben aber in seiner Rolle schwankt er immer hin und her.

Ganz schade fand ich das die Liebe von Mion und dem Drachenprinzen irgendwie beiseite gelassen wurde und nur am Rande erwähnt. Bei Lyrian merkte man schon das er sie liebte, andersrum war das nicht der Fall und auch in den Gedanken von Mion tauchte er nur am Rande auf. Deshalb ist das Ende für mich etwas unschlüssig. Und da wären wir beim 2. Minuspunkt: Das Ende. Mir hat es einfach nicht gefallen, will nicht zu viel verraten und natürlich ist es so das man sich das Ende nicht immer aussuchen kann aber trotzdem war ich doch etwas enttäuscht.

Fazit: Ein tolles, magisches Buch das es, allein schon wegen der ausgefallenen Namen der Charaktere, wert ist gelesen zu werden. Zu empfehlen für die jenigen die auf blutige Kämpfe und Geheimnisse stehen, den davon gibt es in diesem Buch reichlich.

4/5 Sternen

Kommentare:

  1. Deine Rezension klingt ziemlich überzeugend. :)
    Vielleicht lese ich es ja auch irgendwann.

    Und zu deiner Frage auf meinem Blog: Nein, bei den meisten Verlagen muss ich die Bücher nicht in einer bestimmten Zeit lesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)

      Achso. Danke für die Antwort! :D

      Liebe Grüße, Jasi

      Löschen
  2. Ich habe das Buch gerade zu ende gelesen und stimme dir voll und ganz zu. Vom Ende bin ich auch etwas enttäuscht aber trotzdem ist es nun eines meiner Lieblingsbücher! Jagu war auch während des Lesens immer mein Lieblingscharakter doch am Ende war ich schockiert... Ich kann das Buch auch nur empfehlen;)
    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.