(Neuzugänge) #5 Engel, Schnee und eine endlich eingetroffene Lieferung.

Hallo meine Lieben Leser (:
Ich hoffe ihr habt auch so viel schönen Schnee um euch herum. Viele sind ja gar nicht darüber erfreut - ich hingegen bin total Schneeverrückt und liebe den Winter. Diese Woche hielt also nicht nur wettermässig viele positive Überraschungen für mich bereit, auch einige Bücher sind (endlich!) eingetroffen. 
Wie ihr ja wisst freue ich mich schon seit einem ganzen Monat auf den TvP-Schuber und *tadaaaa* heute war er tatsächlich in der Post. Obwohl meine Geduld fast schon am Ende war, bin ich einfach nur froh das es überhaupt da ist xD Aber auch zwei schöne Rezi-Bücher und ein Leserundenbuch hat mich diese Woche zum grinsen gebracht. 

MINDFUCK STORIES lesen – das bedeutet, sich literarisch mal so richtig den Kopf verdrehen zu lassen. Die fünfzehn mysteriösen Kurzgeschichten in diesem Buch führen Sie geschickt in die Irre, indem sie immer wieder überraschende Haken schlagen. Christian Hardinghaus lädt Sie dazu ein, zusammen mit den Helden der Stories das gänzlich Unerwartete zu erleben. Jede Geschichte birgt ein neues Geheimnis, jede erzählt von einem anderen tragischen Schicksal. MINDFUCK STORIES – intelligent, bissig und voller Emotionen geschrieben!

Vielen Dank an den Autor Christian Hardinghaus und dem PRovoke Media Verlag für das Rezensionsexemplar!


 Drei tote Mädchen, ein dunkles Geheimnis und ein teuflisches Spiel: ein Thriller, der unter die Haut geht! München, das Ende eines heißen Sommers. Drei Mädchen sterben innerhalb weniger Wochen û wie es scheint, aus eigenem Entschluss. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn alle drei wollten mit ihrer großen Liebe in den Tod gehen. Und sie ahnten nicht, dass ausgerechnet er, der mit ihnen sterben wollte, sich als ihr schlimmster Feind entpuppen würde. Ein raffinierter Pagenturner über eine rätselhafte Todesserie unter Teenagern - über Mord, Geheimnisse und tiefe Abgründe.

Vielen Dank an den Oetinger Verlag und lovelybooks de für das Leserundenexemplar!
 Ich hab mir alle drei Panem-Bände gegönnt und werde hier aber nicht von jedem Buch extra die Inhaltsangabe angeben, wahrscheinlich kennen die meisten die Bücher ja schon (;
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles - von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer - Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde ..

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar! 

Nächste Woche wird vorraussichtlich auch eine ganz tolle Lieferung eintreffen. Ich habe Band 1 & 2 der 'Die Bestimmung' - Reihe bestellt. Bei den vielen positiven Rezensionen musste ich sie einfach bestellen (; 
Ansonsten hab ich beschlossen jetzt einen kleinen Bogen um Bücherläden zu machen (mal sehen ob das funktioniert^^) den ich hab eine starke SuB-Allergie und mag es gar nicht wenn dieser über 10 Stück hinauswächst. Mittlerweile hat dieser schon die zwanzig überschritten xD

Euch Lieben wünsche ich ein schönes angenehmen Wochenende und wir sehen uns morgen bei meiner Jänner Statistik. 
Was ich noch von euch wissen will: Wie gefällt euch der Schuber? Findet ihr die Einzelbände schöner? (:

(Rezi) Spinnenkuss - Jennifer Estep


Klappentext:
Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine ..
 (Quelle des Covers und Klappentext: Piper Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover bildet wahrscheinlich, Gin oder besser bekannt 'Die Spinne' ab. Ihr kalter Blick, wie er auch im Buch immer erwähnt hat ist hier gut zu sehen, außerdem bildet ihree orange Rune den perfekten Kontrast. Mein erstes Buch von Jennifer Estep und schon bin vollkommen hingerissen von dieser Autorin! Am meisten an diesem Buch hat mich wohl ihr Schreibstil überzeugt, sehr spannend geschrieben, die Räumlichkeiten kann man sich sehr gut vorstellen und man fliegt als Leser nur so über die Seiten, kann kaum mehr vom Buch ablassen. Auch die Länge war absolut in Ordnung, die Handlung wirkte weder abgehackt noch in die Länge gezogen, die Spannungsteile setzte die Autorin gezielt ein und vorallem ihre Kampfszenen schmückte sie gut genug aus um sie sich bildlich vorzustellen und mitzuverfolgen. Zweifel oder Hinterfragungen konnte ich gar keine anstellen da alles sehr klar und durchdacht ist, genauso wie Gin.
'Die Spinne', Gin, ist eine Auftragsmöderin und eigentlich ist es absolut irrational das ich die Protagonistin vom ersten Moment an fantastisch fand. Den obwohl sie Leute tötet, mochte ich sie einfach. Obwohl sie weiß das sie eine der besten ist, zeigt sie keine Arroganz und verliert auch nicht ihre Prinzipien, bleib sich selbst stehts treu. Ihre Intellegenz hat mich oft beeindruckt, genauso wie ihre Kampfkunst. Mit Gin hat Jennifer Estep eine Protagonistin geschaffen der man gerne durch mehrere Bücher folgt.
Etwas anderes war das beim Detective Caine, bei ihm wusste ich zwar das er sicherlich noch wichtig ist aber seine Sympathie musste erst langsam aufgebaut werden. Gins Gefühle für den Detective sind glücklicherweise nicht kitschig sondern vorallem durch Verlagen und Lust geprägt. Eine 'Liebe auf den ersten Blick' - Geschichte hätte in das Buch auch gar nicht gepasst und ich bin froh dass die Autorin darauf verzichtet hat und eher mehr auf die erotische Anziehungskraft der beiden gesetzt hat.
Neben Gin war Finn mein Lieblingscharakter, ich kann ihn mir gut vorstellen und sein Charakter, besonders seine verschmitzte Art gefällt mir sehr gut. Ich hoffe man hört auch in den folgenden Bänden, von denen mehr als 10 geplant sind, noch mehr von ihm.
Als wäre Gin nicht schon stark genug hat die Autorin sie auch mit einer Steinmagie ausgestattet sowie ein wenig Eismagie das sie gezielt einsetzt. Die wenigeren aber wichtigen Fantasyelemente die in dem Buch vorkommen sind vorallem die Elementare sowie auch Vampire, Zwerge und Riesen. Die Sache mit den Elementaren finde ich sehr interessant und vorallem beim finalen Kampf gegen eine Elementarin geht es groß her. Den im ersten Band muss Gin den Tod ihres Mentors Fletcher rächen der brutal von einer Luftelementaren gefoltert wurde, gemeinsam mit Detective Caine macht sie sich auf die Suche nach ihr und muss dafür über so Kämpfe stolpern.
Im Buch befand sich hinten noch eine kurze Leseprobe zu 'Spinnentanz' und ich muss das Buch unbedingt haben, den die Leseprobe liest sich schonmal sehr gut und natürlich will wissen wie es mit Caine und Gin weitergeht.

Fazit: 
Mit einem unglaublich spannendem Schreibstil begeistert mich Jennifer Estep mit ihrem Reihen-Auftakt 'Spinnenkuss'. Eine grandiose Mischung aus Thriller und Fantasy, der ich die volle Sternenanzahl gebe. Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung an euch aussprechen.

5/5 Sterne

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

(Rezi) Wild - Lena Klassen

Klappentext:
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.

Einmal wöchentlich bekommt jeder in “Neustadt” seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der “Neustadt” umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt – und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.
Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?
(Quelle des Klappentextes und Cover - Drachenmond Verlag)

Meine Meinung:
Die ersten achtzig Seiten haben mich leider etwas enttäuscht und ich musste mich ein wenig durchs Buch zerren. Die Handlung verlief zwar nicht schleppend und die Autorin versuche die Geschichte mit Witz aufzulockern und interessant zu machen aber so recht konnte ich mich nicht in die Protagonistin versetzten. Dann endlich machte es eine große Wende und ich war total gefesselt von Peas Geschichte, konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen so viel passierte immer auf einmal. Vorallem aber die große Vielfältigkeit beeindrucke mich, die immer wechselnden Orte, neue Personen deren Namen ich sehr gut Gesichtern und Charaktern zuordnene konnte. Vorallem aber begeisterte mich die Idee und der Schreibstil. Die Idee das Menschen zukünftig einmal Glück 'gespritzt' bekommen ist genial und eine schlaue Strategie vom Stadt, den nichts ist leichter kontrollierbar als glückliche, ruhige Menschen, Menschen fernab von "wilden Gefühlen", wie hier zum Beispiel Wut und Leidenschaft genannt werden. Dystopie würde ich es nicht nennen obwohl es auch etwas mit Politik und Unterdrückung im fernen Sinne zu tun hat. Wie obene schon genannt fand ich den Schreibstil einfach grandios. Lena Klassen schreibt sehr flüssig und vorallem bildlich, sie versucht aus einfach Situationen durch schöne Wortverstrickungen etwas Besonderes zu machen, das fand ich wirklich klasse. Aus dem Buch habe ich mir sehr viele wunderschöne Zitate herausschreiben können, da die Autorin sich wirklich bemüht hat aus jedem Satz etwas besonderes zu machen, das aber nicht gestellt oder aufgesetzt klingt. Somit war der Schreibstil für mich sehr abhebbar und hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Das einzige das der Autorin nicht so Recht gelungen ist, was vielleicht noch wünschenwert gewesen ist: etwas Humor. Anfangs wurden leichte komische Andeutungen gemacht, die mich nicht so recht zum schmunzeln verleiten konnten und auch später blieb das leider, trotz einiger Versuche aus. Das hätte ich mir noch gewünscht, da gerade in Jugendbüchern so etwas sehr häufig vorkommt.
Peas, ein typischer Tollpatsch ist mir recht schnell ans Herz gewachsen, ich kontne ihre Handlungen nicht immer genau nachvollziehen aber sie ist ein wahrer Sympathieträger und macht es dem Leser leicht sie zu mögen. Durch ihren einfach gestrickten Charakter aber ihre Eigenschaft vieles zu hinterfragen passt sie perfekt in die Rolle der Protagonistin. Ihr perfektes Gegenstück: Lucky. Ich persönlich finde zwar das sie besser zu Orion gepasst hätte aber auch mit ihrem besten Freund Lucky gab sie ein schönes Bild ab. Bei den wenigen romantischen Szenen zwischen den beiden sprang bei mir leider nicht der Funken über, dafür gefielen mir die Szenen in denen Peas alleine ist und sehnsüchtig an Lucky denkt, sehr gut. Mich hat ihrer innige Verbindung zu dem Jungen zwar nicht berührt aber gefallen.
Das Ende ist sehr offen und ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ein Fortsetzungband erscheint, ansonsten sind dem Leser keine Grenzen gesetzt und man kann die Geschichte eigentlich auch ziemlich gut abschließen. Ich finde es sogar nicht schlecht dass die Autorin das Ende etwas offen lies da das Buch sonst eindeutig zu lang gewesen wäre, so passt es allerdings perfekt.

Fazit: 
Anfangs fiel mir das Lesen schwer und ich musste mich etwas durch die Geschichte schleppen, doch schließlich gewann das Buch an Fahrt und war nicht mehr zu stoppen. Eine erschreckend realistische Idee, die mich schlussendlich begeistern konnte. 4 "wilde" Sterne für das Buch von Lena Klassen

4/5 Sterne

Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!

[Tag] 20 Things about me!

Ich wurde wieder einmal erwischt und dieses Mal von Leslie. Ihr Blog ist wirklich super toll und noch relativ neu, doch vorallem sie selbst ist total lieb und mir schon total ans Herz gewachsen. ♥ Danke fürs Taggen nochmals, liebe Leslie :D
Bevor ihr jetzt meine Antworten durchlest müsst ihr unbedingt auf ihrem Blog vorbeischauen - es lohnt sich wirklich (;

Die Regeln:

1.Beantworte nur die Fragen, die beantworten wollt!
2.Ihr könnt bis zu 5 andere Blogger taggen.
3.Frage Nr.20 kann von Tag zu Tag beliebig geändert werden.

Los gehts...

1.Dein Geburtstag
Ist der 17.Mai.1997

2.Hast du Haustier? Und wenn ja, wie heißen sie?
Leider nicht. :/ Früher hatte ich immer Katzen aber meine Eltern erlauben mir keine mehr :'(

3.In welchen Land lebst du?
Österreicherin ^-^

4. Wie ist deine Nationalität?
Ich besitze die österreichische Staatsbürgerschaft.

 5. Was ist/war dein Lieblingsfach in der Schule?
Kochen & Informatik

 6. Was isst du am liebsten?
Alles mit Nudeln *-*

 7. Deine Hobbys?
Wer hätte sich das gedacht: Ich bin eine absolute Leseratte, bastle gerne in Grafikprogrammen wie GIMP und Photoshop herum und mache auch gerne meine Banner, die ich bei den Rezi's einbinde selbst. Manchmal fertige mehrere Versionen an und suche mir das beste aus xD Sonst stehe ich gerne in der Küche, am liebsten mit meiner Schwester. Außerdem bin ich verrückt nach Serien, besonders Animeserien haben es mir angetan aber ich hab immer so 'Phasen'. Meine Lieblingsserien:
Gossip Girl, , Navi CIS, CSI Miami, One Piece, Naruto, Fairy Tail, Shiki, Big Bang Theorie, ... 

 8. Was trinkst du am liebsten?
Tee, vorallem Kräutertees mag ich total gerne ^-^ Aber ich stehe auch total auf Kakao und selbstgemachte Smoothies. Meine Mama macht die besten Smoothies *schwärm*
 
9. Wohin geht deine Traumreise? 
China! Die Kultur dort ist einfach unglaublich und ich würde das gerne mal mit eigenen Augen sehen.

10. Was liegt gerade links neben dir?
'Stirb leise mein Engel' und meine Handyrechnung. xD

11. Deine Lieblingsbücher?
Kann ich jetzt absolut nicht sagen. Ich hasse diese Frage total weil ich doch alle meine süßen 'Babys' liebe (;

12. Deine Lieblingsfilme? 
Beim Leben meiner Schwester, Twilight-Saga, Snowwhite and the huntsman, Tribute von Panem.

13. Lieblingsschauspieler/-in?
Kristen Steward finde ich ganz klasse obwohl viele sie nicht mögen und Jennifer Lawrence kann mich wirklich in jedem ihrer Film total begeistern.
 
14. Deine Musikrichtung?
Ich bin ein absoluter Band-Mensch und stehe total auf Metal Core, Death Core oder Hard Rock und (alternativ) Rock. Meine ♥-Bands:
The Pretty Reckless, Skillet, Halestorm, Icon for Hire, Fit For Rivals, Escape the fate, Bring me the horizont, Suicide Silence, Paramore, Linkin Park, Black Veil Brides und was total aus der Reihe fällt: Sunrise Avenue.

 15. Deine Haarfarbe? 
Dunkelblond.

16. Deine Augenfarbe?
Blue (;
  

17. Hast du Geschwister?
2 kleinere Schwestern und ich streite mich natürlich nie mit ihnen ^^
 
18. Deine Lieblingsfarbe?
Blau und Türkis
 
19. Hast du einen Freund/eine Freundin?
Nein :)

20. Hast du Piercings/Tattoos?
Ebenfalls nein (: 

Ich tagge:
Micha
Binzi
Bounty 
 

Dreieck nicht vergessen - Bis(s)

Und hier kommt mein erster Beitrag in meiner Rubrik 'Dreieck nicht vergessen'. Diese Mal dreht es sich um eine der bekanntesten Dreiecksgeschichten die in der Buchwelt zu finden sind:
Bella - Jacob - Edward 
 Bis(s) - Reihe







Edward Cullen, verzaubert Bella im Buch mit seinen goldenen Augen die seinen "Durstigkeitsgrad" anzeigen. Leicht verwuscheltes bronzefarbenes Haar, helle Haut und ein schiefes Lächeln auf den Lippen. Seine Interesse liegen vorallem in der Musik. Ja, hört sich nach dem perfekten Freund an, es sei den man bezieht die Tatsache nicht mit ein das er ein Vampir ist. Im Buch nennt er sich einen Vegetarier weil er nur Tierblut trinkt doch Bellas wohlduftenden Blut kann er nur schwer wiederstehen. Für mich ist Edward ein Charakter an den man sich am liebsten schmiegt, sicher und geborgen fühlt. Ziemlich oft fühlt man sich mit ihm in die Zeit zurückversetzt, er als edler Gentlemen. Richtig ins Schwärmen kann ich Edward nicht kommen, wäre der Vampir etwas bissiger sehe das Ganze vielleicht anders aus aber Edward Cullen ist mir einfach zu glatt und übt bei mir eher weniger Anziehungskraft aus.







Im Gegensatz zu Edward hat der warmherzige, immer strahlende Jacob mich sofort auf seiner Seite gehabt. Sein kuscheliges Werwolf-Fell eignet sich ideal dazu sich an ihn zu schmiegen und niemals mehr loszulassen. In seiner Gegenwart würde ich mich wahrscheinlich mehr als nur wohl fühlen, seine sonnige Aura hat mich schon beim Lesen überrascht.Man merkt Bella immer an wie wohl sie sich an seiner Seite fühlt und als sie sich schließlich für Edward entschieden hat, hätte ich am liebsten geschrien.

Meine Wahl wäre sofort auf Jacob gefallen! 

Wie hättet ihr euch enschieden? Hättet ihr wie Bella Edward gewählt oder so wie ich Jacob? 
Teilt mir eure Entscheidung bei dem Kommentaren mit oder schreibt einen eigenen Blogbeitrag, mein Banner darf kopiert werden aber bitte vergesst nicht meinen Blog zu verlinken. 
So funktionierts:
Einfach einen Blogbeitrag schreiben, meinen Banner einfügen, meinen Blog verlinken und eure Meinung zu den beiden Charaktern schreiben und wen ihr gewählt habt. Vielleicht gab es Szenen im Buch die euch sehr gestört haben - auch die könnt ihr hier nennen. Dann veröffentlicht ihr euren Beitrag und schreibt mir den Link in die Kommentare. 
Ihr könnt euch bei jedem 'Dreieck nicht vergessen!'-Post entscheiden ob ihr mitmachen wollt oder nicht, wenn man einmal teilnimmt ist man nicht verpflichtet immer teilzunehmen. Natürlich würde es mich freuen wenn viele von euch mitmachen und wir viele verschiedene Meinungen einsammeln. 
Buchvorschläge zu Dreiecksgeschichten nehme ich auch gerne an. 

Dreieck nicht vergessen - Meine neue Rubrik

Hallo meine Lieben (;
Ich hatte Lust mir eine neue Rubrik für meinen Blog zu überlegen und nach ein einigem Grübeln ist mir schließlich das eingefallen:
‚Dreieck nicht vergessen‘

Viele kennen sie:  Die typische Dreiecksgeschichten die in Filmen und Bücher immer wieder auftauchen und darum soll es in meinen 'Dreieck nicht vergessen!' - Posts gehen.
Bei jedem Post suche ich mir ein Buch das so eine Dreiecksgeschichte enthält und schreibe kurz für welchen Jungen sich die Protagonistin entscheiden soll, meiner Meinung nach.
Ich beschreibe ihn kurz und wähle dann sozusagen einen der beiden Jungs aus, die sich um das Mädchen streiten.

Damit das alles ein wenig lustiger wird könnt ihr mitmachen – ja DU auch (;
Einfach meinen Banner kopieren & meinen Blog in eurem Blogpost verlinken und dann könnt ihr auf eurem Blog schreiben was ihr über die beiden Jungs denkt und welchen ihr wählt.
Dafür müsst ihr euch auch nicht anmelden sondern einfach nur unter dem entsprechendem Blogpost kommentieren das ihr mitmacht und eventuell den Link zum Post.
Vorrausetzung dafür sind nur:
- eigener Blog
- ihr müsst das Buch gelesen haben.

Und um die neue Rubrik passenden einzuleiten hab ich einen tollen Ohrwurm für euch (: Sehr flauschig und unbedingt „hörenswert“ ^-^

Wie findet ihr meine neue Rubrik und würdet ihr auch mal mitmachen? (: 

Auslosung des Gewinnspiel

Vielleicht habt ihr es schon gehört aber wenn du beim 'Es wird keine Helden geben' - Gewinnspiel bei meinem oder einem anderen Blog mitgemacht hast, hast du das tolle Buch gewonnen (:
Der Verlag war sehr großzügig und hat entschiedem JEDEM TEILNEHMER ein Buch zu schenken. Unglaublich oder?
Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und hoffe euch gefällt das Buch genauso wie mir.

Ein großes Dankeschön auch von mir nochmals an den Verlag und Katja, die das alles organisiert hat.

(Neuzugänge) 4.Woche

Hallo :)
Diese Woche sind wieder zwei ganz tolle Bücher bei mir eingezogen. Eins davon ist 'Erebos' das ich mir gestern spontan gekauft habe und das zweite ist 'Ich bin Tess', das ich beim script5-Verlag bei der RT2 Aktion gewonnen habe. Ich freu mich schon sehr darauf die beiden zu lesen. Bevor ich sie euch aber nochmal genauer zeige, muss ich euch kurz erzählen wieso ich mich schon so sehr auf nächste Woche freue: Zwei Weltbild-Bestellungen erwarten mich. Einmal alle drei Bände von Tribute von Panem und dann noch die ersten beiden Teile von 'Die Bestimmung'. (:

Erebos    und    Ich bin Tess    sind bei mir eingezogen.

Quelle: Loewe Verlag
Erebos - Ursula Poznanski
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …
(Quelle: Loewe Verlag)








Quelle: script5 - Verlag
 Ich bin Tess - Lottie Moggach
Würdest du dein Leben aufgeben, um das eines anderen zu übernehmen?
Leila hat Tess nie zuvor getroffen.
Doch sie weiß mehr über sie als irgendjemand sonst.

Tess hat Leila nie zuvor getroffen.
Doch wenn sie unbemerkt aus der Welt scheiden will,
muss sie Leila ihr Leben anvertrauen.

Zu Beginn ist es leicht für Leila, sich online als Tess auszugeben. Niemand durchschaut ihr Spiel.
Doch wie lange lässt sich eine solche Lüge aufrechterhalten?
(Quelle: script5-Verlag)





Sicherlich kennen viele von euch 'Erebos' - du auch? (: 
Und was sagt ihr zu 'Ich bin Tess'? Findet ihr auch das sich der Klappentext extrem interessant anhört?
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende


(Rezi) Purgatorium - Markus Rößler

 Klappentext:
„Beichten Sie Ihre Sünden? Ja? Das ist ein guter Anfang. Bü.en Sie auch dafür? Nein? Nicht wirklich? Dann passen Sie auf, dass Ihnen hierbei keiner auf die Sprünge hilft. Es könnte sein, dass die Buße sonst heftiger ausfällt, als Sie es sich vorstellen können. Um einiges heftiger. So, dass es wehtut. Sehr wehtut. Ziemlich lange sogar. Und zwar Ihnen. So, dass Sie sich wünschten, nicht gesündigt zu haben. So, dass Sie ganz sicher nie mehr sündigen würden. Weil Sie es nicht mehr könnten.“ Ein Toter in einer alten Bauernscheune. Die Leiche ist verstümmelt. Die Kommissare Ewald Linnemann und Martin Bender stoßen auf Spuren, die auf einen Ritualmord hinweisen. Jemand spielt auf tödliche Weise mit den Ermittlern – und nur ihm sind die Spielregeln bekannt …
(Quelle des Covers und Klappentext: Buchprojekt Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover von Purgatorium gefällt mir sehr gut, das Kreuz passt auch gut zum Inhalt.
Leider konnte mich 'Purgatorium' nicht so recht überzeugen, ich muss sogar sagen das ich von dem Buch entäuscht wurde. So spannend klingt der Klappentext und so "ermittlungslos" war der Inhalt. Das war nämlich einer der größten Ärgernisse die ich beim Buch empfunden habe; die Ermittlungen gingen einfach nicht voran, die Polizisten machten ihrem Namen keine Ehre und taten für den Leser sehr wenig sichtbares. Ermittlungstechnisch ging es nämlich erst auf den letzten fünfzig Seiten los, wo dann die Handlungen sehr aufeinander gedrückt und abgehackt erfolgt sind. Ich hatte auf ein tolles Finale gehofft, da man mit solch einem Täter ziemlich gute Enden schreiben könnte aber auch dieses konnte mich nicht wirklich begeistern. Der Leser bleibt mit offenen Fragen zurück und auch etwas enttäuscht.
Die zwei Protagonisten Linnenmann und Bender waren die Ermittler in diesem Fall wobei mir Erster sehr unsympatisch war und ich mir sehr schwer mit dem Charakter des Mannes tat. Seine Reaktionen erschienen mir teilweise gestellt, besonders da mich seine Stimmungsschwankungen verwirrten.
Im Buch habe ich auch zwei kleine Fehler gefunden die ich kurz ansprechen muss, einerseits erscheint mir das völlig an den Haaren herbeigezogen das ein strukturierter, immer organisierter Täter plötzlich wahllos spontane Aktionen ausführt die er nicht geplant hat. Soetwas passt absolut nicht ins Bild und verdiert auch ein wenig die Authentik des Mörders. Ebenso ein Fehler die Wiederholung eines Witzes, beinahe wortgleich. Ich weiß nicht ob das bewusst so gemacht wurde, wenn ja finde ich das sehr schade da ich den Eindruck hatte das es einfach nicht passt.
Bis jetzt nannte ich eigentlich nur negative Kritik aber das Buch hat auch einen großen positiven Aspekt, wie ich finde: Der Schreibstil. Dieser ist zwar sehr subjektiv zu betrachten doch mir gefiel es wieder der Autor Fachausdrücke, Synonyme und Wortumschreibungen einbaut und somit Wiederholungen von Wörtern vermeidet. Außerdem gab eine tolle Analogie, die zwar nur nebenbei vorkommt aber ich nennenswert finde weil sie mir so gut gefallen hat.
Interessant fand ich auch die immer wieder kehrenden Stellen in denen man etwas mehr über den Täter erfährt, aus seiner Sicht geschrieben, hier ist es sehr schade das der Autor am Ende die Persönlichkeit der Täters plötzlich verändert hat.

Fazit:
'Purgatorium' konnte mich leider nicht überzeugen, das Buch präsentiert sich zwar in schönem Cover, tollen Klappentext aber der Inhalt ist sehr enttäuschend. Bis auf einen guten Schreibstil konnte ich dem Buch nicht viel abgewinnen.
 2/5 Sterne

(Interview) Saskia Berwein

Saskia Bernwein
Quelle: Egmont LYX Verlag
Saskia Berwein wurde 1981 in der Nähe von Frankfurt am Main geboren, wo sie auch ihre Ausbildung zur Justizfachangestellten absolvierte. Über das Lesen kam sie schon in jungen Jahren selbst zum Schreiben. Die Kurzgeschichten wurden stetig länger und komplexer, was zur Entstehung ihres ersten eigenen Roman führte. Im September 2013 ist ihr Debüt-Roman "Todeszeichen" bei Egmont Lyx erschienen. Im Januar 2014 folgt der 2. Teil der "Ein Fall für Leitner und Grohmann"-Reihe "Herzenskälte"





Ihre Bücher:
Das Interview:

Zuerst einmal zu dir selbst liebe Saskia, auf deiner Homepage steht das du selbst auch gerne Thriller liest, besonders Stephen King. Was ist denn dein Lieblingsbuch von dem erfolgreichen Thrillerautor und welche Autoren magst du sonst noch gerne?

Mein absolutes Lieblingsbuch von Stephen King ist eines der ersten, das ich gelesen habe: „Stark – The Dark Half“. Es hat mich so sehr gefesselt, dass ich bis tief in die Nacht weiterlas, obwohl ich am nächsten Tag in die Schule musste. Das ist jetzt eine halbe Ewigkeit her … Auch sehr zu empfehlen: „In einer kleinen Stadt“ und (kein Thriller) „Die Augen des Drachen“.

Meine Lieblingsautoren im Genre Krimi/Thriller sind: Karin Slaughter, Jan Burke, Jack Ketchum und Minette Walters.

Was machst du noch so gerne außer zu lesen und selbst Bücher zu schreiben?

Es gibt zahlreiche Interessen und Zeitvertreib: Fotografieren, Computerspiele, Serien und Filme schauen, Musik und meine Kaninchen.

Wie hat das Schreiben bei dir angefangen und hast du dich von Anfang an für das Genre Thriller entschieden oder hast du früher mal in einem anderen Bereich geschrieben?

Meine ersten Kurzgeschichten entstanden ca. mit 13/14 Jahren. Damals las ich noch gar keine „klassischen“ Krimis/Thriller, sondern Horror und Fantasy. Entsprechend habe ich auch in diesen Bereichen geschrieben und schreibe ich auch heute noch. Auf das Terrain des Thrillers habe ich erst viel später mit Stories begeben, „Todeszeichen“, mein Debüt, war der erste Thriller in Romanform.

Warum hast du dich für den Egmont LYX - Verlag entschieden?

Ich habe mich so gesehen gar nicht für einen Verlag, sondern erst einmal für eine Agentur entschieden – bzw. die Agentur für mich. ;-) Nachdem ich bei der Literaturagentur Schlück untergekommen bin, wurden Exposé und Manuskript an viele große Verlage verschickt, diese konnten dann Gebote abgeben. Lyx erhielt den Zuschlag. Die Kooperation könnte nicht besser sein. Ich habe mit den Verlagsmitarbeitern und meiner Redakteurin ein super Verhältnis. Als ich den Verlag in Köln das erste Mal besuchte, die Räume betrat und die Star Wars und Herr der Ringe Poster an den Wänden sah, wusste ich, ich habe eine Heimat gefunden – ein Gefühl, dass sich bisher nur bestätigt hat.

Für dein Debüt 'Todeszeichen' hast du auf lovelybooks eine Leserunde gestartet, bei der ich auch teilgenommen habe. Mir hat die Leserunde gut gefallen und ich war begeistert von deinem Buch. Wie war die Leserunde für dich? Konntest du gute Erfahrungen sammeln und würdest du das auch anderen Autoren empfehlen?

Leserunden im Netz haben sich für mich als besonders hilfreich erwiesen. Nirgends sonst wird ein Buch derart auf Herzen und Nieren überprüft, ich habe viel konstruktive Kritik und Lob erhalten, die Möglichkeit, bestimmte Punkte zu diskutieren, hat man sonst ebenfalls nicht. Der enge Kontakt zu den Lesern ist außerdem eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Es macht einfach Spaß. Also, ja, ich kann Leserunden anderen Autoren uneingeschränkt empfehlen!

Im ersten Teil bleiben Jennifer Leitner und Grohmann im Hintergrund und man erfährt eher wenig von den beiden Ermittlern. Wie sieht das im zweiten Band aus, wird man hier etwas mehr über sie erfahren?

Im ersten Band der Reihe hat man von Jennifer ein wenig und von Oliver kaum etwas erfahren. In Band 2 erfährt man sehr viel über Oliver, aber es gibt auch wieder ein paar mehr Hintergrundinformationen über Jennifer. Es werden trotzdem Fragen offen bleiben, so gibt es auch im privaten Umfeld immer noch Stoff und Überraschungen in den nächsten Bänden.

Auch beim zweiten Teil 'Herzenskälte' erwartet die Leitner und Grohmann ein kniffliger Fall. Wie der Titel schon leicht andeutet geht es hier um das Herz, das der Täter aus seinen Opfern herausgerissen hat. Woher kam die Idee?

Puh, das ist eine schwierige Frage … Ich weiß es ehrlich gesagt, nicht mehr. Manche Ideen entstehen einfach, sind plötzlich da, ohne dass ich wüsste, woher sie kommen … Vermutlich war diese auch eine jener Ideen. J

Drei Bände sind inzwischen für die Leitner & Grohmann - Reihe geplant. 'Seelenweh', der dritten Band soll September 2014 veröffentlich werden. Der letzte Band deiner Thrillerreihe oder sind noch mehr Bände geplant?

Also ich habe noch mehr Bände im Kopf, grobe Ideen, die Rahmenhandlung, die das Ganze ein wenig umschließt, ist auch in Zügen schon vorhanden. Also meinerseits wird es definitiv mehr als nur drei Bände geben, auch wenn die Reihe irgendwann abgeschlossen sein wird.

Von allen Autoren verhasst: Die Schreibblockade. Musstest du dich auch manchmal mit einer herumschlagen und was waren deine Lösungen dagegen?

Schreibblockaden sind fies und sie zu überwinden ist nicht einfach. Wenn es mich erwischt, mache ich erst einmal einen Tag lang etwas ganz anderes – selbst mal wieder in aller Ruhe lesen oder im Zweifel den kompletten Haushalt. Wenn das nichts hilft, wird einfach noch ein wenig mehr Abstand geschaffen, heißt, noch mehr Zeit mit anderen Dingen zugebracht. Irgendwann macht es wieder „klick“. Erzwingen kann ich nichts.

Zum Schluss: Gibt es irgendwas das du deinen Lesern abschließen sagen möchtest?

Ich möchte sie ganz fest umarmen und ihnen danken! Ohne sie wäre all das, was ich die letzten Monate erlebt habe und in Zukunft noch erleben werde, nicht möglich! Danke!
Zuerst einmal zu dir selbst liebe Saskia, auf deiner Homepage steht das du selbst auch gerne Thriller liest, besonders Stephen King. Was ist denn dein Lieblingsbuch von dem erfolgreichen Thrillerautor und welche Autoren magst du sonst noch gerne?

Mein absolutes Lieblingsbuch von Stephen King ist eines der ersten, das ich gelesen habe: „Stark – The Dark Half“. Es hat mich so sehr gefesselt, dass ich bis tief in die Nacht weiterlas, obwohl ich am nächsten Tag in die Schule musste. Das ist jetzt eine halbe Ewigkeit her … Auch sehr zu empfehlen: „In einer kleinen Stadt“ und (kein Thriller) „Die Augen des Drachen“.

Meine Lieblingsautoren im Genre Krimi/Thriller sind: Karin Slaughter, Jan Burke, Jack Ketchum und Minette Walters.

Was machst du noch so gerne außer zu lesen und selbst Bücher zu schreiben?

Es gibt zahlreiche Interessen und Zeitvertreib: Fotografieren, Computerspiele, Serien und Filme schauen, Musik und meine Kaninchen.

Wie hat das Schreiben bei dir angefangen und hast du dich von Anfang an für das Genre Thriller entschieden oder hast du früher mal in einem anderen Bereich geschrieben?

Meine ersten Kurzgeschichten entstanden ca. mit 13/14 Jahren. Damals las ich noch gar keine „klassischen“ Krimis/Thriller, sondern Horror und Fantasy. Entsprechend habe ich auch in diesen Bereichen geschrieben und schreibe ich auch heute noch. Auf das Terrain des Thrillers habe ich erst viel später mit Stories begeben, „Todeszeichen“, mein Debüt, war der erste Thriller in Romanform.

Warum hast du dich für den Egmont LYX - Verlag entschieden?

Ich habe mich so gesehen gar nicht für einen Verlag, sondern erst einmal für eine Agentur entschieden – bzw. die Agentur für mich. ;-) Nachdem ich bei der Literaturagentur Schlück untergekommen bin, wurden Exposé und Manuskript an viele große Verlage verschickt, diese konnten dann Gebote abgeben. Lyx erhielt den Zuschlag. Die Kooperation könnte nicht besser sein. Ich habe mit den Verlagsmitarbeitern und meiner Redakteurin ein super Verhältnis. Als ich den Verlag in Köln das erste Mal besuchte, die Räume betrat und die Star Wars und Herr der Ringe Poster an den Wänden sah, wusste ich, ich habe eine Heimat gefunden – ein Gefühl, dass sich bisher nur bestätigt hat.

Für dein Debüt 'Todeszeichen' hast du auf lovelybooks eine Leserunde gestartet, bei der ich auch teilgenommen habe. Mir hat die Leserunde gut gefallen und ich war begeistert von deinem Buch. Wie war die Leserunde für dich? Konntest du gute Erfahrungen sammeln und würdest du das auch anderen Autoren empfehlen?

Leserunden im Netz haben sich für mich als besonders hilfreich erwiesen. Nirgends sonst wird ein Buch derart auf Herzen und Nieren überprüft, ich habe viel konstruktive Kritik und Lob erhalten, die Möglichkeit, bestimmte Punkte zu diskutieren, hat man sonst ebenfalls nicht. Der enge Kontakt zu den Lesern ist außerdem eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Es macht einfach Spaß. Also, ja, ich kann Leserunden anderen Autoren uneingeschränkt empfehlen!

Im ersten Teil bleiben Jennifer Leitner und Grohmann im Hintergrund und man erfährt eher wenig von den beiden Ermittlern. Wie sieht das im zweiten Band aus, wird man hier etwas mehr über sie erfahren?

Im ersten Band der Reihe hat man von Jennifer ein wenig und von Oliver kaum etwas erfahren. In Band 2 erfährt man sehr viel über Oliver, aber es gibt auch wieder ein paar mehr Hintergrundinformationen über Jennifer. Es werden trotzdem Fragen offen bleiben, so gibt es auch im privaten Umfeld immer noch Stoff und Überraschungen in den nächsten Bänden.

Auch beim zweiten Teil 'Herzenskälte' erwartet die Leitner und Grohmann ein kniffliger Fall. Wie der Titel schon leicht andeutet geht es hier um das Herz, das der Täter aus seinen Opfern herausgerissen hat. Woher kam die Idee?

Puh, das ist eine schwierige Frage … Ich weiß es ehrlich gesagt, nicht mehr. Manche Ideen entstehen einfach, sind plötzlich da, ohne dass ich wüsste, woher sie kommen … Vermutlich war diese auch eine jener Ideen. J

Drei Bände sind inzwischen für die Leitner & Grohmann - Reihe geplant. 'Seelenweh', der dritten Band soll September 2014 veröffentlich werden. Der letzte Band deiner Thrillerreihe oder sind noch mehr Bände geplant?

Also ich habe noch mehr Bände im Kopf, grobe Ideen, die Rahmenhandlung, die das Ganze ein wenig umschließt, ist auch in Zügen schon vorhanden. Also meinerseits wird es definitiv mehr als nur drei Bände geben, auch wenn die Reihe irgendwann abgeschlossen sein wird.

Von allen Autoren verhasst: Die Schreibblockade. Musstest du dich auch manchmal mit einer herumschlagen und was waren deine Lösungen dagegen?

Schreibblockaden sind fies und sie zu überwinden ist nicht einfach. Wenn es mich erwischt, mache ich erst einmal einen Tag lang etwas ganz anderes – selbst mal wieder in aller Ruhe lesen oder im Zweifel den kompletten Haushalt. Wenn das nichts hilft, wird einfach noch ein wenig mehr Abstand geschaffen, heißt, noch mehr Zeit mit anderen Dingen zugebracht. Irgendwann macht es wieder „klick“. Erzwingen kann ich nichts.

Zum Schluss: Gibt es irgendwas das du deinen Lesern abschließen sagen möchtest?

Ich möchte sie ganz fest umarmen und ihnen danken! Ohne sie wäre all das, was ich die letzten Monate erlebt habe und in Zukunft noch erleben werde, nicht möglich! Danke!

Auch ich bedanke mich, liebe Saskia für das tolle Interview! :)