[Rezension] Das wirst du bereuen - Amanda Maciel


Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten –
angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben.
Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein
kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die
Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma
tot …

 Die 16-jährige Sara befindet sich mitten in einem Gerichtsverfahren. Sie wurde angeklagt, schuld am Selbstmord ihrer Mitschülerin Emma zu sein. In dem Buch erzählt Sara ihre aktuelle Situation, ihre Gedanken und Empfindungen rund um den Gerichtsfall sowie ihre Vergangenheit in der sie Emma gemobbt hat. Angefangen hat es mit kleinen Sticheleien, dann weiteten sie und ihre Freundin Brielle das Mobbing auf Facebook aus, begannen ihr fiese Streiche zu spielen und schlussendlich eskaliert die Situation an der Highschool.

Mobbing. Ein wirklich ernstes Thema das wirklich schon seit langer Zeit aktuell ist. Viele Bücher beschäftigen sich mit diesem Thema und einige davon habe ich auch schon gelesen. Dieses hier ist aber anders, da hier nicht das Opfer im Mittelpunkt steht sondern die Mobberin. Eine sehr interessante Wendung, denn nun kann man sehen wie es eigentlich zum Mobbing kommt. Wie harmlos so etwas beginnen kann und das die Täter oft nicht wissen wie viel sie eigentlich anrichten.

Man stürzt praktisch in die Geschichte, erzählt aus der Ich-Perspektive von Sara. Sie ist kurz vor der Gerichtsverhandlung in der entschieden wird, welche Strafe sie erhält. Immer wieder bekommt man auch „Rückblicke“ in die Vergangenheit, bei der man Sara hautnah beim mobben erlebt. Richtig angefangen hat eigentlich ihre Freundin Brielle, die selbstbewusste, arrogante und reiche Brielle.

Grund für das Mobbing: Emma ist eine Schlampe. Zumindest finden Brielle und Sara das. Angefangen hat alles ganz harmlos damit das Sara auf dem Handy ihres Freundes SMS von Emma gefunden hat. Ihre Eifersucht ist entflammt und sie begann mithilfe ihrer besten Freundin Brielle, Emma fertig zu machen. Bei ihrer Anwältin beteuert Sara später immer wieder dass es nicht ihre Schuld gewesen ist das Emma sich umgebracht hat sondern Emma’s. Sie war eine Schlampe, wollte alle Jungs haben und hätte sie sich normal verhalten wäre nichts passiert. Sie versucht der Anwältin zu erklären das eigentlich SIE das Opfer ist, Emma hat ihren Freund ausgespannt und jetzt zerstört Emma ihr Leben in dem sie sich umbringt. Das Sara das alles so herzlos und egoistisch sieht hat mich wirklich geschockt, dabei ist sie eigentlich ein total liebes Mädchen und kümmert sich liebevoll um ihre beiden jüngeren Brüder.

Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht, die Autorin schreibt sehr gut. Sie dringt zum Leser vor, schockiert ihn und reißt ihn mit. Genau passend für diese Geschichte! In der Mitte gab es etwa 50 Seiten die mich nicht sehr fesselten, ich war wütend auf Sara und ihre Einstellung und wollte einfach nur dass endlich die Gerichtsverhandlung kommt. Diese Seiten haben sich ein wenig gezogen, aber es lohnte sich auf jeden Fall sie zu lesen da dass Ende das wieder herausgeboxt hat. Rundum ist es ein Buch das es wirklich verdient gelesen zu werden!

Ein Buch übers Mobbing in der einmal nicht das Mobbingopfer sondern die Mobberin selbst im Vordergrund steht. Ein sehr heikles Thema das gut behandelt wurde und auch zeigt wie es zu solch einem Verhalten kommt. Das Buch hat mich wirklich tief getroffen, unterhalten und nachdenklich gemacht. Ich kann es besonders jungen Mädchen im Teenageralter wirklich ans Herz legen. 
5/5 Sterne
 
Ich bedanke mich recht herzlich beim Bastei Lübbe / Boje Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Tag] Wie viel liest du?

Tag-Time :D 
Den Tag habe ich von der lieben Emme ♥ gestohlen. 

1) Wie erfährst du von Büchern die du lesen möchtest?
  Über Blogs, Facebook und natürlich meine lieben Büchermädels ♥


2) Wie bist du zum Lesen gekommen? 
Cornelia Funke ist schuld! Nachdem ich 'Tintenherz' das erste Mal durchgelesen habe, begann ich gleich wieder von vorne. Dieses Buch hat meine Lesesucht entfesselt.Außerdem liest meine Mama auch gerne, sie hat mir auch 'Tintenherz' geschenkt.


3) Hat sich dein Buchgeschmack verändert als du älter wurdest? 
Teilweise ja. Fantasy mochte ich früher schon gerne und heute auch noch. Aber 'Typisch Mädchen' und 'Pferdebücher' lese ich jetzt nicht mehr. Früher war ich total verrückt nach der Pferdeinternat-Reihe 'Rose Hill'. 


4) Kaufst du regelmäßig Bücher, wenn ja wie oft? 
Eigentlich wöchentlich aber es kommt auch immer darauf an wie viel ich zur Zeit lese und ob ich genug Zeit habe. 

5) Wie bist du zum Booktuben/ Buchbloggen gekommen? 
Anfangs hatte ich so einen 'Lifestyle'-Blog denn ich aber schon gelöscht habe da ich nur 3 Beiträge verfasst habe. xD Dann bin ich auf einen Bücherblog gestoßen und hab mich gedacht: "Das will ich auch machen." 



6) Wie reagierst du wenn du das Ende von einem Buch überhaupt nicht ausstehen kannst? 
Wütend ^^ Meine Freunde und Geschwister mussten sich schon so manchen Vortrag anhören wieso das Ende abgeändert gehört und was mich daran so geärgert hat. 


7) Sei ehrlich: Liest du manchmal schon die letzte Seite, um zu wissen ob es ein gutes Ende gibt?
Nein, niemals :o 



8) Hast du manchmal Leseflauten?
Ganz selten, aber meine sind eher kurz und halten dann nur so 2-3 Tage an. 


9) Passt sich deine Bücherauswahl an eine Jahreszeit/Fest/ Ereignis an? 
Nein (: Ich lese immer das worauf ich gerade Lust habe. Egal ob Weihnachten, Herbst oder Ostern.  
Ich tagge,... hmm ich bin mal ganz frech und tagge entgegen den Regeln EUCH ALLE ♥ 
Wer Lust hat ist also zum Mitmachen herzlich eingeladen ;)  

LESEMONAT Juni

Hey! 
*heftig winken* 
Es ist Zeit für den Lesemonat. Der Juni ist vorbei & ich bin einerseits mit meinem Ergebnis ein wenig enttäuscht aber auch zufrieden. Zuerst habe ich einen grandiosen Start hingelegt und in den ersten 10 Junitagen unglaubliche 7 Bücher gelesen, dann nahm das Ganze ein wenig ab. Schlussendlich habe ich 13 Bücher beendet. 

[Rezension] Rückkehr ins Zombieland - Gena Showalter


Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken …
Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …

Alice Bell, blond, besonders und schlagfertig sowohl mit Worten als auch Fäusten ist zurück.
Gemeinsam mit den anderen Zombiejägern geht sie wieder auf die Jagd nach Untoten, doch diesmal wird Ali gebissen und das Antiserum wirkt bei ihrem Körper nicht. Ihr Geist teilt sich auf, einmal in die menschliche Alice und tief in ihrem Inneren gibt es da noch die Zombie Alice. Die immer mehr Besitz von ihr ergreift. Sie muss schnell eine Lösung finden um die bissige Seite an ihr loszuwerden und dabei auch noch herausfinden was die seltsamen Visionen bedeuten die sie mit Gavin hat.

Heiß erwartet und endlich ist es da – der zweite Band der Zombieland-Reihe. Der erste hat mich total begeistert und auch beim zweiten Band hatte ich so großen Spaß beim lesen. Ich feiere Gena Showalter für ihren Humor, ihre genialen Dialoge und den spannenden Kampfszenen die sie schreibt. Während dem Lesen muss ich immer wieder mal lachen, grinsen oder den Kopf schütteln.

Ali ist die humorvollste Person die ich je in einem Fantasybuch gefunden habe. Obwohl sie wie eine kleine zerbrechliche Prinzessin aussieht, ist sie schlagfertig und manchmal auch ziemlich wild. Auf keinen Fall ein Blondchen, das finde ich richtig genial. Viele unterschätzen sie und dann zeigt sie was sie drauf hat.


„Ali Bell spielt nicht verstecken.“, sagte Lucas. „Sie spielt Versteck-dich-und-bete-dass-ich-dich-nicht-finde.“ 
Zitat S. 354



Auch ein ganz besonderes Highlight in dem Buch ist auch der männliche Protagonist: Cole. Ebenfalls gesegnet mit einem göttlichen Humor, Selbstvertrauen und unglaublich viel Charme. Schon im ersten Buch hat er mein Herz erobert und auch jetzt konnte ich ihn über die Seiten nur anschmachten. Das Beziehungschaos in diesem Buch hat mich ab und zu manchmal ein bisschen genervt aber glücklicherweise kamen dann immer wieder spannende Zombie-Szenen.



Spannend geschrieben, eine Liebesgeschichte die nicht kitschig, fantastische Protagonisten, interessanter Handlung, Zombies, gutaussehenden Zombiejägern – das Buch ist einfach fantastisch! Das Lesen macht unglaublich viel Spaß weil man mit allen Sinnen dabei ist.


 Ali Bell ist zurück, im Gepäck mehrere Untote, ihr heißer Freund Cole und natürlich viel Chaos. Band 2 konnte mich genauso überzeugen wie der erste Band. Gena Showalter hat es einfach drauf und ich hoffe ganz stark das es noch einen 3 Band geben wird. Alice im Wunderland war gestern, holt euch die Zombieversion ;)
 
5/5 Sternen

Mein Dank geht an den Darkiss Verlag, für das Rezensionsexemplar!