[Lesemonat] September

Hallo ihr Lieben :)
September ist um und wir kommen morgen auch schon in den Oktober. Das heißt bald ist November, dann kommt der erste Schnee, dann kommt auch schon der rote Mann mit Bart und tadaaa... das Jahr ist schon zu Ende. Verrückt wie schnell die Zeit immer vergeht :o 
 Das hat aber wenig mit meinem Lesemonat zu tun und ich würde sagen: Legen wir los :D Es gab nämlich richtig tolle Bücher *-*

 Meine gelesenen Bücher:
1. Die Achse meiner Welt - Dani Atkins (316 Seiten)
2. Das Lied von Eis und Feuer 2 - George R. R. Martin (542 Seiten)
3. Silber 2 - Kerstin Gier (415 Seiten)
4. Die Sache mit Callie und Kayden - Jessica Sorensen (380 Seiten)
5. Dark Elements, Steinerne Schwingen - Jennifer L. Armentrout (444 Seiten)
6. Linkshänderland - Lara de Simone (350 Seiten)
7. Bis zum letzten Tropfen - Mindy McGinnis (316 Seiten)
8. Wild Cards 1 - George R.R. Martin (540 Seiten)
9. Teardrop - Lauren Kate (528 Seiten)
10. Alles geschieht heute - Jesse Browner (250 Seiten)
11. Atemnot - Ilsa J. Bick (352 Seiten)
12. In deinem Licht und Schatten - Louisa Reid (304 Seiten)
13. Wir fallen nicht - Seita Vuorela (352 Seiten)
14. Die Berufene - M. R. Carey (512 Seiten)

Top 3:

Gelesene Seiten: 5601
Täglich gelesene Seiten: 186
Gelesene Bücher:14
Gekaufte Bücher: 22 Rezensionsexemplare:  9
Gewonnene Bücher: 5
Geschenkt bekommene Bücher: 6
Ausgeborgte Bücher: 0
Derzeitiger SuB: 26
 
Das war mein Lesemonat SEPTEMBER :) Ich habe mir etwas mehr erhofft. 
Mein Ziel für den Oktober ist es mindestens 10 Bücher zu lesen, da ich wahrscheinlich nur wenig Zeit haben werde. Mal sehen ob ich das schaffe ;)  
 
Wie sah euer Monat aus? Was waren eure TOP's? 
 
Ich wünsche euch einen wundervollen Dienstag ♥ 
Alles Liebe, 
                                   Jasi  

Ich will wieder weinen & hoffen ♥ Hope Forever - Colleen Hoover


Hallo meine Lieben ♥ 
Heute möchte ich euch sagen wieso ich das neue Buch von Colleen Hoover unbedingt lesen möchte.

Ich habe meiner Schwester 'Weil ich Layken liebe' zu Weihnachten geschenkt. Gleich darauf habe ich es zurück bekommen mit der Aufforderung es sofort zu lesen. Am selben Abend habe ich angefangen und es bis zum Schluss durchgelesen. Inzwischen habe ich drei Tees und ein ganzes Päckchen Taschentücher gebraucht. Das Buch hat mich zutiefst berührt. Obwohl meine Augen furchtbar geschwollen waren, habe ich mich mit diesem Buch in der Hand so furchtbar wohl gefühlt. 
Genau deshalb möchte ich 'Hope Forver' lesen, weil ich wieder dieses wunderschöne Gefühl haben möchte. Das Lesen von traumhaft schönen Büchern. Es soll sich von den Fußsohlen bis in meine Haarspitzen ausbreiten und mich lächeln umblättern lassen. Ich will wieder weinen, schmunzeln und hoffen. Ich will für immer Hoffen. Ich möchte dieses Buch lesen und dabei dieses wohlige Wärme im Bauch spüren. Ich möchte es durch und durch fühlen.

[Rezension] Wir fallen nicht - Seita Vuorela



Die Brüder Mitja und Vladimir verbringen ihre Sommerferien am Meer, doch der Urlaub wird von einem Unglück überschattet: Mitjas bester Freund ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Mitja unternimmt ausgedehnte Streifzüge und freundet sich mit einigen Jungen an, die ihr Lager am Strand aufgeschlagen haben. Aber ihr kleines Reich ist nicht nur ein Abenteuerspielplatz für Vagabunden - es ist eine Welt voller Mystik und Magie, die Mitja immer stärker in ihren Bann zieht.
[Quelle: Ravensburger Buchverlag]

Mitja fährt mit seinem Bruder Wladimir und seiner Mutter in einem gemieteten Wohnwagen Urlaub. Ohne ihren Vater, den der muss noch arbeiten. Am Strand lernt Mitja ein seltsames aber wunderschönes Mädchen kennen über die er noch mehr heraus finden will. Außerdem trifft er auf eine Bande Jungs, die sich selbst Wracks nennen. Sie erklären ihm dass sie am Strand wohnen und sogar ihr eigenes Camp aufgebaut haben. Mitja spürt dass sie Jungen genauso viele Geheimnisse haben wie das soderbare Mädchen und schließt sich ihnen an. Den im Strand steckt mehr als er glaubt...

Im Buch wird von mehreren Perspektiven geschrieben, einmal von Mitja, einmal von dem Mädchen und  einmal in der Vergangenheitsform von Wladimir. Besonders interessant finde ich die Vergangenheitsform von Wladimir, den der Junge beschreibt aus seiner Perspektive die Geschichte von dem Silo, bei dem Mitjas beste Freund vom Dach gestürzt ist und verstarb. 

Ich muss zugeben anfangs fand ich das Buch ein bisschen langweilig. Ich hab keinen richtigen roten Faden finden können und nicht gewusst worauf es hinausläuft. Man wird viel zu schnell in die Geschichte geschmissen,findet sich dann im Laufe aber immer besser darin zurecht. Je weiter man kommt desto interessanter und vielschichtiger wurde die Story

Besonders schön fand ich den Schreibstil. Es klingt komisch aber er ist wirklich sehr locker und beinahe leicht wie eine Sommerbrise. Man hat sofort dieses 'Strand-Feeling' wenn man es liest. Die Autorin rundet alles mit seichten aber schönen Sätzen ab, die eigentlich kein Muss aber ein netter Zusatz sind. 

Mitja - der Protagonist. Ein Thema für sich. Einerseits gefiel mir der abenteuerlustige Junge richtig gut, aber manchmal war er so glatt, das es nicht mehr realisitisch wirkte. Die Jungs bieten ihm an ins Camp aufgenommen zu werden, natürlich schlägt er ohne für und aber ein und ist mit dabei. Oft kam er mir auch willenlos vor, jemand sagt etwas zu ihm und er tut es sofort, solange dieser Befehl nicht von seiner Mutter kommt. 

Schlussendlich hat das Buch dann eine tolle Wendung die mich total erstaunt hat. Man rätselt selbst schon mit was hinter all dem stecken könnte. Was sich dann wirklich hinter dieser interessanten Geschichte verbirgt hat mich wirklich überrascht, sehr positiv. Das Ende ist sehr gelungen und hat praktisch die ganze Story komplett verändert. 

Zwischendurch war ich immer wieder verwirrt und im Ganzen gab es einfach beim lesen viel zu viele Frage die sich zu langsam entschlüsselten, am Schluss allerdings wurde es dann immer besser. Erst dann sieht man was für eine schöne Geschichte eigentlich dahinsteckt und welche tolle Message das Buch übermittelt. Das Ende hat mich richtig umgehauen und wäre das ganze Buch wie das Ende, hätte es ein Highlight werden können. Somit entscheide ich mich für drei gute Sterne.

3/5 Sterne

Mein Dank geht an den Ravensburger Buchverlag für das Rezensionsexemplar!

[Neuzugänge] Weltbild ich hab dich LIEB ♥ & andere Bücher :D

Huhuuu, meine Lieben ♥ 
Diese Woche sind 7 wundervolle Bücher bei mir zuhause angekommen. Eines davon sogar schon gelesen & rezensiert *klick*.Ich hab eine Weltbild-Bestellung gemacht, zwei süße Rezensionsexemplare bekommen und hab bei vorablesen gewonnen. YAY :D

(c) WeHeartIt.


Jessica Sorensen ♥ Meine absolute Lieblings-New-Aduld-Autorin auf der ganzen Welt. Ich freu mich schon auf Callie & Kayden weil Band 1 einfach spitze war (Rezi folgt noch.) und dann freue ich mich auf die Geschichte von Luke & Violet. Atemnot (♪ Atemlos, durch die Nacht ♪) habe ich schon gelesen und dem Buch 4 Sterne vergeben. Ob ich eine Rezi schreibe weiß ich noch nicht. 


Gelesen wurde schon In deinem Licht und Schatten - was ich einfach sooo unglaublich schön und gut und perfekt fand. Könnt ihr alles in der Rezi nachlesen (: Lasst euch doch einfach von meiner Begeisterung anstecken! Wir fallen nicht lese ich gerade und finde es ganz okay. Bitte beachtet das wunderschöne Lesezeichen das ich mal zum Geburtstag bekommen habe. ^-^ Auf Die Berufene freue ich mich schon richtig und ich finde dass der Buchrücken einfach genial aussieht. Was meint ihr? Von vorablesen habe ich Crossroads - Ohne Gnade. Klappentext klingt spannend & ich freu mich aufs Lesen.

 Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstag & Sonntag. Bereitet euch mental auf den Montag vor, lest tolle Bücher und vielleicht plant ihr ja sogar einen Besuch beim Oktoberfest ;) ICH habe schon ein Lebkuchenherz zuhause hängen. ^^ 

[Rezension] In deinem Licht und Schatten - Louisa Reid



Rebecca und ihre Zwillingsschwester könnten unterschiedlicher nicht sein: Die eine schön wie im Märchen, die andere hässlich wie die Nacht. Nur eines haben sie gemeinsam: das Elternhaus, in dem Kälte und Gewalt regieren. Seit sie denken können. retten die Schwestern sich gegenseitig vor den Ausbrüchen des Vaters. Bis eine den Ausbruch wagt und die andere zurücklässt.

Denn wenn dein Leben die Hölle auf Erden ist, was hast du dann noch zu verlieren?

ALLES.
[Quelle: Buchrückseite]


Zwillinge wie Rebecca haben es nicht leicht. Ihre Schwester Hephzi ist wunderschön, beliebt und das genaue Gegenteil zu ihr. Doch noch etwas macht Rebecca das Leben schwer: Ihr Vater. Er ist Pfarrer einer Gemeinde, er sperrt die beiden in ihr Zimmer und würde sie am liebsten Tag und Nacht im Haus behalten. Als sie dann, wie durch ein Wunder auf ein College gehen dürfen und nicht mehr von der Mutter unterrichtet werden, merken sie wie anders sie sind. Sie kennen kein Facebook, haben nur gebrauchte Kleidung und Schminken verbietet ihnen der strenge Vater sowieso. Rebecca und Hephzi hassen ihn genauso wie sie ihn fürchten, ist er wütend oder betrunken schlägt er seine beiden Töchter. Besonders gegen Rebecca hegt er einen großen Hass. Dann verliebt sich Hephzi auch noch in einen Jungen und schleicht sich abends davon, Rebecca weiß vorneherei dass das nicht gut gehen kann. Und bald darauf ist Hephzi tot. 


Das Buch wird einerseits aus einer ‚Danach‘-Perspektive von Rebecca erzählt und einer ‚Davor‘ aus Hephzis Sicht. Die beiden Perspektiven wechseln sich ab. 


Ich finde den Klappentext nicht sehr passend. Meine Erwartung war ein seichter Roman über Schwesterliebe, mit Missbrausproblemen. Vielleicht ist das auch der Trick hinter der Sache; denn das Buch hat mich umgehauen. Wirklich! Es ist sehr emotional geschrieben und ich musste an mehreren Stellen herzhaft weinen, weil mich die Verzweiflung der Schwestern so gepackt hat. Sie taten mir so unglaublich leid und obwohl es nur ein Buch ist, fühlte ich mich schrecklich hilflos. Das Buch steckt voller düsterer Geheimnisse und man muss sie nach einander aufdecken.


Hephzi und Rebecca – ich weiß gar nicht welchen der beiden Zwillinge ich lieber haben soll. Beide haben sich still und leise in mein Herz geschlichen und erobert. Rebecca, ich mochte ihre scheue Art, die Beobachterin sowie die Beschützerin. Es hat mich wirklich fertig gemacht, wie sehr sich das Mädchen selbst gehasst und verachtet hat. Dabei ist sie so wundervoll. Hephzi ist die rebellische, die Hübsche, die die alles ausprobieren möchte. Ihre Ängste haben auch mich getroffen. Im Laufe der Geschichte erfährt man so viel über Schwesterliebe, Halt und Füreinanderdasein. Es ist ein ganz besonderes Geschwisterpaar! 


Der Teppich löste sich auf, und ich ließ mich tiefer und tiefer sinken, immer weiter nach unten, so wie es Hephzi an dem Tag getan hatte, an dem sie starb.
[Zitat - S. 69]


Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr flüssig und passt perfekt. In diesem Buch gibt es so viele schöne und traurige Szenen, viele davon habe ich mir rausgeschrieben weil ich sie noch oft erleben möchte. 


Das Buch umfasst sehr schwer verdauliche Themen: Selbsthass, Kindesmissbrauch, Religion, Anderssein und vieles mehr. Mich hat das Buch ganz schön durchgerüttelt, ich habe sehr viel darüber nachgedacht. Man kommt den Protagonisten so nahe, dass man ihr Leid durch die Seiten spürt und in diesem Buch gibt es nur wenig Stellen in denen man vor Freude weinen oder gar lachen kann. Was der Vater seinen Töchtern angetan hat ist einfach nur grauenvoll und anfangs weiß man noch gar nicht was diese Mädchen alles durchmachen mussten. 


Ich hatte schon ein bisschen Angst vor dem Ende. Es hat mich wieder zum Weinen gebracht, mir viel Stoff zum Nachdenken gegeben – aber die Geschichte wurde gut abgeschlossen. Kaum hatte ich das Buch zugeschlagen, wusste ich dass ich es bald nochmal lesen möchte.


Ein absolutes Gänsehautbuch, im positiven Sinn. Ich habe mit diesem Buch so mitgefühlt, es war hoch emotional und ich weiß gar nicht mehr wie oft ich beim Lesen geweint habe. Eine Geschichte die traurig, schön, mitreißend und einfach nur perfekt ist.
5/5 Sterne

Mein Dank geht an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Rezension] Alles geschieht heute - Jesse Browner


"Wo bist du?"
Das weiß Wes selbst nicht immer so genau bei seinem intensiven Leben in Roman- und Vorstellungswelten. Aber am vergangenen Abend ist er von Lucy gefunden worden - gegen seinen Willen. Oder doch nicht ganz? Wie war das auf der Party, die er am liebsten verdrängen möchte? Wer und wo ist dieser Wes vierundzwanzig Stunden später?
[Quelle: Buchrückseite]

Eigentlich gehe ich bei einer Buchrezension nicht auf das Cover ein, da ich finde dass das sehr subjektiv ist. Hier bei diesem Buch finde ich schade das man nicht mehr in das Cover finanziert hat. Ich hab mir das Buch auf BloggdeinBuch angesehen und habe mich dann für das Buch beworben da ich selbst überzeugt davon bin dass auch Büchern mit nicht so tollen Covern toll sein können. Ob ich das Buch gekauft hätte weiß ich aber nicht, da ich nicht leugnen will das auch das Cover oft ausschlaggeben sein kann.

Wes hatte sein erstes Mal und es ist ganz anders gelaufen als er sich das vorgestellt hat. Eigentlich wollte er sich für sein Traummädchen Delia aufheben, doch auf einer Party trifft er auf die ein Jahr jüngere Lucy und er schläft mit ihr. Das Buch setzt danach an, zwischendurch kommen Vergangenheitsschnipsel aber größtenteils ist das Buch mit Gedanken und weniger mit Taten gefühlt.

Der Schreibstil ist sehr speziell. Mein Fall war er leider nicht. Es wird sehr viel übers Leben philosophiert, was ich grundsätzlich gut finde wenn inzwischen auch die Handlung fortschreitet. Natürlich ist etwas passiert, aber ich fand es nicht sehr spannend Wes beim Einkaufen zu begleitet oder seine Gedanken zum Beruf 'Metzger' zu lesen. Manche Seiten hätte man sich wirklich sparen können.

Wes.Mit ihm bin ich überhaupt nicht zurechtgekommen. Es war ein hin und her. Manchmal fand ich seine Gedanken sehr interessant, meistens aber kam er einfach zu "überintelligent" rüber. Kleinigkeiten an ihm haben mich manchmal wahnsinnig gemacht, Beispiel dafür ist das er tatsächlich seine Facharbeit in Englisch über die Bedienungsanleitung einer Waffe geschrieben hat.

Doch er war nicht Fürst Andrej - er war nur Wes, der Idiot Wes, der Junge, der gerade sein Leben für immer ruiniert hatte, und er war noch genauso verwirrt und unglücklich wie vor zwei Studnden, als er Lucys Wohnung verlassen hatte. [Seite 7]

Trotzdem gab es auch schöne Dinge an dem Buch. Eines war Wes kleine Schwester Nora. Die Kleine kam mir um einiges verantwortungsbewusster und realitätsnäher vor als er selbst. Sehr gut fand ich auch die Sache mit Bobby, der erfundenen Therapieratte. Dazu möchte ich eigentlich nicht mehr verraten, außer das ich ihn einfach niedlich finde. Die Mutter, die krank im Bett liegt, fand ich auch interessant.
Schade dass von den wirklich lesenswerten Dingen so wenig vorgekommen ist.

Im Buch schreibt der Autor quasi um den heißen Brei herum. Wir begleiten Wes durch seinen ersten Tag nach dem ersten Mal. Furchtbar langweilig. Er zerlegt seine Beziehung zu seinem Traummädchen in alle Einzelteile und man erfährt im Laufe der Geschichte auch mehr über Lucy und die Party. Es war ziemlich monoton, es gab keine einzige Verstrickungen oder gar einen Höhepunkt. Was mich sehr gestört hat: Es gab keine Kapitelunterteilung, der Text war in einem durchgeschrieben. Nichtmal Absätze.

Das Ende war für mich sehr offen aber definitv das Beste am Buch, weil endlich mal was passiert ist. Die Gedanken blieben Gedanken und ich es passierte auch etwas.

Ein tolles Buch das aber leider nicht meinen Geschmack getroffen hat. Für mich war es zu viel Philosophie, zu viele Gedanken und zu wenig Tun! Ich konnte einiges aus dem Buch mitnehmen, hab auch einige interessante Zitate gefunden aber mir hat einfach die Handlung gefehlt. Zwischendurch passierte schon etwas, aber das war eben nur ein langweiiges "Zwischendurch" das Anlass für noch mehr Gedanken bot.
3/5 Sterne

Vielen Dank an den Verlag Freies Geisteswesen und BloggdeinBuch für das Rezensionsexemplar.

[Neuerscheinungen] MUST-HAVE im Oktober

Huhu ♥ Ich starte gleich ohne Umschweife mit den wundervollen Büchern die uns im Oktober erwarten! 

Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand - weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?
23.10 
Ich erwarte ein grandioses Finale, also liebe Cast's begeistert mich ;) 

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ..
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.
1.10 
Nachdem mich 'Weil ich Layken liebe' so begeistert hat, muss ich auch diese Buch von Colleen Hoover lesen. 

!!SPOILER!! 
Der schreckliche Abend, an dem die Auserwählten in der Schule von Engelsfors gegen die Dämonen kämpfen mussten, liegt erst einen Monat zurück. Nun ist auch Ida tot und Minoo, Anna-Karin, Vanessa und Linnéa müssen irgendwie damit klarkommen. Die vier haben keine Zeit durchzuatmen, denn schon kündigt sich der nächste große Kampf an. Düstere Geheimnisse offenbaren sich. Die Zeit rast, und nur eines ist sicher: Alles wird sich ändern.
30.10 
Der erste Teil war genial, leider ist der zweite Band noch nicht als Taschenbuchausgabe erschienen. Ich werde auf jeden Fall aber noch geduldig sein, da ich die Reihe schön im Regal haben möchte. Leider hab ich mir jetzt eben den Klappentext von Band 3, also Schlüssel, durchgelesen und direkt einen fiesen Spoiler endeckt. Ahhh! o.o Wer macht sowas? :( 

Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden auf ihrem Schiff, der Argo II, bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen.
Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche danach gehen. Werden sie es rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymps verhindern?
??.10 (genaues Datum unbekannt)
Die Reihe ist genial und der vierte (und letzte?) Band muss auf jeden Fall bei mir einziehen.

Alex und Leslie Twisden, vermögend, erfolgreich und glücklich verheiratet, sind zu allem bereit, um endlich Eltern zu werden. Ein obskurer Arzt in Ljubljana kann dem Paar tatsächlich helfen.
Zehn Jahre später hat sich das einst prächtige Haus der Twisdens in einen Ort des Grauens verwandelt. Und obwohl Alex und Leslie ihre Zwillinge Adam und Alice über alles lieben, sperren sie sie nachts in ihren Zimmern ein. Denn sie wissen: Sie haben ihre Kinder zum Fressen gern …

1.10 
Der Klappentext klingt super. Super gruselig. Ich MUSS es einfach lesen. Das Buch ist letztes Jahr schon als Hardcover erschienen aber im Oktober kommt es als Taschenbuch raus. 

Und? Was für euch dabei? (: 
Welche Bücher stehen auch bei euch auf der MUST-HAVE-List & gibt es noch Bücher auf die ich mich freuen kann? Lasst mir auf jeden Fall eure Tipps da ;) Meine Wunschliste möchte gefüttert werden. 

Alles Liebe,
Jasi ♥ 

P.S:
Vor kurzem habe ich meine Wunschliste ausgemistet und nochmal schön auf aufgeschrieben. Derzeit bin ich bei 36 Buchwünschen.   


 




Blog deinen LieblingsBUCHTRAILER ♥

Happy Birthday, lieber Arena Verlag!
Der tolle Buchverlag, der mir schon so viele schöne Lesestunden beschert hat wird nämlich schon 65 Jahre alt. 

Mein Lieblingsbuchtrailer vom Arena Verlag:
"Herz aus Glas" von Katrin Lange



Ich finde den Trailer so toll, wegen der tollen Szenerien die er zeigt, der Stimme die dazu flüstert und der guten Atmosphäre. Ich kenne das Buch nicht aber nach diesem Trailer habe ich eine guten ersten Eindruck und total Lust drauf es zu lesen. Ich mag Buchtrailer generell lieber, die echte Szenen zeigen - also keine grafischen oder Cartoons. 

 Wie findet ihr den Trailer?

[Rezension] Teardrop - Laren Kate


»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?
[Quelle des Klappentexts & Cover: cbt Verlag]


Eureka hat ihre Mutter verloren. Das hat die Jugendliche in ein tiefes Loch gezogen und Eureka beginnt sich vor anderen zu verschließen. Einzigen ihre besten Freunde Cat und Brooks lässt sie noch an sie heran. Eines Tages fährt der Junge Ander in ihr Auto, sofort bezaubert sie der besondere Junge. Doch er hat ein Geheimnis. Er scheint alles über sie zu wissen, viel zu lügen und warum wird er im Regen nicht nass? Als Brooks das erste Mal auf Ander trifft eskaliert das Aufeinandertreffen beinahe. Mehr als seltsam. Dann beginnt sich Eurekas bester Freund Brooks zu verändern, sie streiten und nichts ist mehr so wie vorher. Während dessen lässt Eureka das geheimnisvolle Buch das in einer alten Sprache geschrieben wurde übersetzen, ihre Mutter hat es ihr vererbt gemeinsam mit einem Medaillon und einem Donnerstein. Dingen die eine unglaubliche Macht besitzen von der das Mädchen noch nichts weiß. 

Ehrlich gesagt habe ich nach den vielen negativen Rezensionen zu ‚Teardrop‘ ein bisschen den Mut verloren. Ich hatte keine große Lust darauf das Buch zu lesen, dass mich vom Klappentext sehr angesprochen habe. Doch überraschenderweise hat es mich absolut gefesselt. Entgegen vieler Stimme muss ich sagen dass mir der Schreibstil von Lauren Kate sehr gut gefällt. Stellenweise könnte sie mit Details sparen, aber als nervig würde ich die detailtreue Erzählung nicht empfinden. 
Weine nicht. Behalte in deinem Herzen, was du an mir liebst, und lass den Schmerz zurück.

  Ich fand die Story sehr interessant und obwohl die Handlung eher schleppend verlaufen ist, und man die ganze Geschichte auch in weniger Seiten quetschen könnte hat es für mich gepasst. So hatte ich mehr Möglichkeit um die Protagonistin Eureka kennen zu lernen. Sie ist für mich der einzige Minuspunkt in dem Buch. Manchmal habe ich das Gefühl dass sie nicht genau weiß was sie möchte, sie hat keine richtigen Ziele und ihre ich-bezogene Art hat mich manchmal ziemlich gestört. Sie lehnt sich gegen ihre Stiefmutter auf und ist in meinen Augen ein typisch rebellischer Teenager, nur dass Eureka außerdem depressiv ist. Sie hatte schon einen Selbstmordversuch hinter sich. Eine traurige Sache, aber für mich kam die Gefühle nicht so richtig rüber im Bezug zu Eureka. 

Besonders toll fand ich aber Ander. Entgegen typischer Jugendbücher ist der Junge nicht der typische Traumjunge. Er hat ein leichtes Bad-Boy-Image aber nicht zu übertrieben und ich hab ihn sehr schnell ins Herz geschlossen. Seine Geschichte hat mich sehr interessiert und ich hoffe ich kann im zweiten Band mehr über ihn erfahren. 
Seine Augen sind wie das Meer, wollte sie sagen. Seine Lippen haben die Farbe von Korallen. Seine Haut hat etwas Magnetisches und würde eine Kompassnadel ausschlagen lassen.

Die Mischung aus Midlifecrisis, Trauer, Romantik, Spaß und Fantasy ist sehr gut gelungen. Alles hat gut harmoniert und das lesen hat mir großen Spaß gemacht. Ab und an konnte ich über Eurekas Witze schmunzeln oder über spannende Szenen staunen. Wobei letzteres eher selten, aber gut platziert vor kam. 

Das Ende war ein finaler Showdown – sehr aufwendig aber hat mir sehr gut gefallen. Ohne Cliffhänger, man könnte die Geschichte also auch gut nach dem ersten Band abschließen wenn man keine Lust mehr hat die nächsten Bände zu lesen. 

Ein gelungener Auftakt der neuen Reihe von Lauren Kate. Ihr typischer detailhafter Schreibstil gefällt nicht jedem, aber mir hat das Lesen großen Spaß gemacht. Wenn man die klischeehafte Protagonistin Eureka ausklammert, kann man von einer interessanten Story reden. Ich möchte die Reihe auf jeden Fall fortsetzen.

  4/5 Sternen

Herzlichen Dank an den cbtVerlag für das Rezensionsexemplar!