[Rezension] The Girl on the train - Paula Hawkins


Rachel takes the same commuter train every morning. Every day she rattles down the track, flashes past a stretch of cozy suburban homes, and stops at the signal that allows her to daily watch the same couple breakfasting on their deck. She’s even started to feel like she knows them. “Jess and Jason,” she calls them. Their life—as she sees it—is perfect. Not unlike the life she recently lost.And then she sees something shocking. It’s only a minute until the train moves on, but it’s enough. Now everything’s changed. Unable to keep it to herself, Rachel offers what she knows to the police, and becomes inextricably entwined in what happens next, as well as in the lives of everyone involved. Has she done more harm than good?
[Quelle: Amazon.de]
Seit Rachel sich von ihrem Mann getrennt hat, hat sie ein Problem mit Alkohol. Ihre tägliche Fahrt mit dem Zug dient nur aus Show, da sie ihre Arbeit aufgrund des Trinkens verloren hat. Dabei bewundert sie jedes Mal das schöne Haus in dem die hübsche Megan und ihr Mann Scott wohnen. Für Rachel sind sie der Inbegriff der Perfektheit. Eines Tages jedoch sieht Rachel, Megan mit einem anderem Mann und ist am Boden zerstört als ihre Illusion zerbricht und sie herausfindet dass auch Megans Leben nicht perfekt ist. Sie betrinkt sich. Wenigte Tage darauf erfährt Rachel dass Megan vermisst wird und nach einer erfolglosen Suche findet man schließlich ihre Leiche. Rachel versucht sich daran zu erinnern was an jenem Tag passiert ist, an dem Megan verschwunden ist doch durch den Alkohol erinnert sie sich an nichts mehr.

Das Buch wurde von vielen bekannten Autoren hoch gelobt und das war einer der Hauptgründe warum ich mich entschlossen habe dieses Buch zu lesen. Dazu kam der spannende Klappentext und das ich selbst ein großer Zug-Fan bin. Vielleicht Gedanken von Rachel, bezüglich des Zug fahrens, kamen mir sehr bekannt vor und grundsätzlich war mir die Protagonistin sehr sympathisch. Das Buch ist in englisch geschrieben und ich muss wirklich sagen dass es sehr einfach geschrieben ist. Selten gab es Wörter die sich mir auch aus dem Kontext nicht erschlossen haben und auch Verständnisschwierigkeiten gab es keine.

Das Buch hat mich sehr zwiegespalten zurückgelassen. Einerseits gab es richtig tolle, spannende, atemberaubende Momente in denen ich meine Augen kam von der Seite lösen konnte aber im Gegensatz dazu gab es auch Stellen die mir nicht so gut gefallen haben. Gerade am Anfang gibt es mehr Gedankengänge als Handlung und ich hatte oft das Gefühl das überhaupt nichts weitergeht und plötzlich in der Handlung ein großer Sprung nach vorne gemacht wurde. Besonders am Ende entlud sich die ganze Geschichte. Das ist natürlich super, da das Ende dann spannend ist aber das erste Viertel war zeitweise schon etwas langweilig. Ich kann jetzt aber auch nicht sagen dass der Anfang schlecht ist, da mir hier Rachels Probleme, der Alkohol und ihre eigenen Selbstvorwürfe, sehr gut gefallen haben. Ich lernte sie sehr gut und schnell kennen, aber plotmässig steckte anfangs einfach der Wurm drinnen.

Die Protagonistin Rachel hat mir am Buch am besten gefallen. Anfangs lernte man sie sehr gut kennen, besonders da man sehr viel von ihrer Gedankenwelt zu sehen bekam. Besonders interessant fand ich, dass sie so verrückt nach Jess und Jackson - sie hat ihnen diese Namen gegeben, da sie die beiden ja nicht persönlich kennt, allerdings heißen sie Megan und Scott - ist. Sie hat sich eine Geschichte zu ihnen einfallen lassen und stellt die beiden als Inbegriff einer perfekten Ehe dar. Natürlich zersplittert ihr ganzes Weltbild als sie begreift das Jess ihren Mann betrügt. Sie selbst wurde von ihrem Ex-Mann betrogen und weiß deshalb genau wie furchtbar das ist.

Das Ende des Buches ist zweifelsohne der beste Teil. Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass die Geschichte so endet. Es war ein tolles Ende, aber es fehlte trotzdem dieses 'Wow', auf das ich mich schon so gefreut habe.

Ein solider Thriller, der meiner Meinung nach ein wenig zu sehr ins Rampenlicht gestellt wird. Er ist spannend geschrieben, hat tolle Charaktere aber mir fehlte einfach der Rausch beim Lesen, den ich mir eigentlich gewünscht hätte. 
3/5 Sterne

Vielen Dank an BloggdeinBuch und den Doubleday Verlag für das Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Hallo,
    Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich fand es klasse. Gerade weil es Rachel und ihr Alkoholproblem in den Vordergrund gestellt hat. Aber stimmt, es ist wirklich kein klassischer Krimi.
    LG
    loralee

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Lieblingsjasi ♥
    Mir hat das Buch total gut gefallen, bis auf das Ende ☺ Ab der Mitte wusste ich irgendwann, wie die Geschichte enden würde. Ich weiß auch nicht, das ist der Detektiv in mir xD (Spaß ^^)
    An einigen Stellen hatte es zu viel Charakterbezug, zu viel Rachel, zu wenig Handlung. Da kann ich dir nur zustimmen :)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  3. Jasichen <3

    ALSO ich bin echt echt unsicher...Carly fand es auch super aber du bist andererseits begeistert gewesen anderseits hat es dich aber auch oft gelangweilt und ich einerseits denke mir: SOLL ICH,SOLL ICH NET? xD *Haare rauf*
    Das Buch wird wohl ne laaange Zeit auf einer meiner Listen sein (für welche hab ich mich noch net entschieden xD) und vielt. hole ich es mir mal, wenn das wer tauscht oder so. Ich glaub fürs Kaufen und lesen....ist einfach die Unsicherheit noch zu groß. *HMPF*

    "Gerade am Anfang gibt es mehr Gedankengänge als Handlung und ich hatte oft das Gefühl das überhaupt nichts weitergeht und plötzlich in der Handlung ein großer Sprung nach vorne gemacht wurde." *Hintergrundmusik anmach*

    ~ Es fährt ein Zug, nach nirgendwo...xD ~ OH WIE SO NE ZUGFAHRT DIE EINFACH NET IN DIE GÄNGE KOMMEN WILL UND I HATE IT! *DICKER MINUSPUNKT BEI MIR EGAL BEI WELCHEM BUCH*


    Es bedankt sich für deine direkte Ehrlichkeit...
    Ein sehr sehr unsicherer und schläfriger
    ~ Jacl

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen Jasi,
    eine wirklich tolle Rezension hast du da geschrieben auch wenn ich das Buch um einiges besser fand als du! :D
    Aber wir sind uns einig: Rachel war toll. Ich fand sie einfach unheimlich authentisch. :D
    Ich habe deine Rezension bei mir verlinkt und hoffe, dass es für dich in Ordnung ist! :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.