[Lesemonat] Oktober ♥

Huhu meine Lieben! 
Tatsächlich ist schon wieder ein Monat vorbei und das heißt, es ist Zeit für meinen Monatsrückblick. Über meine Statistik bin ich sehr überrascht, da ich das Gefühl hatte das ich total wenig gelesen habe aber für diesen stressigen Monat finde ich 14 Bücher absolut in Ordnung. Ich hoffe bei euch lief es auch so gut! :D

Meine gelesene Bücher:
1. Bis ans Ende der Geschichte - Jodi Picoult (550 Seiten)
2. Federspiel - Oliver Menard (370 Seiten)    
3. Der Marsianer - Andy Weir (510 Seiten)
4. Die Unwahrscheinlich des Glücks - Cynthia Hand (340 Seiten)
5. Zwischen Licht und Schatten - Lucy Inglis (395 Seiten)
6. Cinder - Marissa Meyer  (380 Seiten) [re-read, english]
7. Die Helden des Olymps Das Blut des Olymps  - Rick Riordan (530 Seiten)

8. Romeo & Julia auf dem Dorfe - Gottfried Keller (80 Seiten)
9. EJ und das Drachenmal - Anika Oeschger (300 Seiten)
10. Der Herr des Turmes - Anthony Ryan (850 Seiten)
11. Ich.bin.so.glücklich. - Jennifer Knoll (410 Seiten)
12. Firefight - Brandon Sanderson (464 Seiten)
13. Wie Sterne so golden - Marissa Meyer  (570 Seiten) [re-read]
14. Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel - Amanda Prowse (384 Seiten)
Markierte Titel sind 5-Sterne-Bücher! 

Highlight:
Mein absolutes Gefühlshighlight war in diesem Monat das neue Buch von der Bestseller-Autorin Jodi Picoult. Ich kann gar nicht sagen wie oft ich beim Lesen dieses wundervollen Buches geweint habe. Es ist sehr berührend und ich kann euch nur ans Herz lesen diese Geschichte zu lesen und euch überwältigen zu lassen. ♥

Statistik:
Meine gelesenen Bücher: 14 Bücher
Insgesamgt gelesene Seiten: 6133 Seiten
Durchschnittlich täglich gelesene Seiten: 197 Seiten
Neuzugänge: 22 Bücher
SUB: 55 Bücher

Wie war euer Oktober? 
Wie viele Bücher habt ihr gelesen und was war euer Highlight? 

[Rezension] Firefight - Brandon Sanderson




Steelheart, der scheinbar unbesiegbare Tyrann des ehemaligen Chicago, ist tot – besiegt von David und den Rächern. Nun klafft dort, wo in David jahrelang der Wunsch nach Rache gebrannt hat, ein Loch, und er braucht endlich Antworten auf seine Fragen: Wo kommen diese sogenannten Epics her, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten? Was macht sie so grausam? Und gibt es eine Zukunft für Davids Liebe zu einer von ihnen – zu Firefight? Eine abenteuerliche Reise quer durch Amerika beginnt …
[ Quelle: Randomhouse.de ] 


[ A C H T U N G  -  Z W E I T E R  B A N D ! ]
Nachdem David es geschafft Steelheart mithilfe seiner Schwäche zu besiegen, versucht er mit den anderen Rächern so viele Epics wie möglich zu töten. Doch plötzlich ist Prof's Geheimnis in Gefahr und eine mögliche Spur führt die Rächer nach Manhattan wo sie nicht nur auf den High-Epic Firefight treffen sondern auch auch gegen die Herrscherin Manhattens, dem Epic Regalia. David muss sich nicht nur gegenüber zahlreichen Epics beweisen, sondern möchte zugleich auch mehr über die Herkunft dieser herausfinden. 

Nachdem mir 'Steelheart' schon sehr gut gefallen hat, musste ich natürlich auch die Fortsetzung lesen. Die Idee mit den Epics finde ich einfach unglaublich gelungen und sehr gut durchdacht, da diese Superhelden mit unterschiedlichen Kräften sind. Meistens nur durch eine einzige Schwäche besiegbar. In diesem Band gab es aber nicht nur zahlreiche Actionszenen sondern auch sehr viele Fragen bezüglich der Hintergründe der Epics. Das fand ich sehr interessant und zeigte mir wieder, wie viele Gedanken sich der Autor über seine Geschichten macht! Man merkt beim Lesen nämlich, dass Brandon Sanderson wirklich hinter seiner Idee steht und das Schreiben lebt. 


Da die Rächer nach Manhatten reisen um Regalia, eine mächtige Epic die Wasser beherrschen kann, zu bekämpfen stoßen sie auch auf viele neue Charaktere und eine komplett andere Umgebung. Manhattan ist komplett überflutet. Eine sehr spannende Kulisse, die viel Potenzial für die spannenden Momente bietet. Der Protagonist David hat in der Fortsetzung mit einigen Problemen zu kämpfen, besonders was Megan angeht. Eigentlich fällt es mir immer etwas schwerer mich mit männlichen Protagonisten auseinander zu setzen, doch bei David war das überraschenderweise nicht der Fall. Ich hatte unglaublich viel Spaß an seiner Seite gegen Epics zu kämpfen, versuchen die Welt zu retten und der Antwort, auf die Frage wie die Epics entstehen, näher zu kommen. Die Nebencharaktere wurden ebenfalls sehr facettenreich gestaltet, wobei ich besonders die neuen Charaktere wie die junge Kämpferin Mizzy sehr interessant fand. 

Wie ich schon kurz angeschnitten habe, bin ich schwer beeindruckt von Brandon Sandersons Schreibstil! Es ist durchwegs Spannung enthalten und unbewusst bindet man sich als Leser sehr stark an die Geschichte, weshalb ich zwischendurch immer wieder etwas weinen musste einfach aus Frust oder Erleichterung. Deshalb kann ich dem Autor Christopher Paolini nur zustimmen, "Brandon Sanderson ist einer der besten Autoren unserer Zeit."

Brandon Sanderson ist einfach ein Meister im Schreiben von Actiongeschichten! Er bringt die Geschichten immer auf den Punkt, verliert nie das Ziel aus den Augen und konnte mich von Anfang bis Ende absolut überzeugen. Obwohl bereits der erste Band gut gelungen ist, übertrifft die Fortsetzung 'Firefight' diesen bei Weitem und ich kann es kaum erwarten den dritten Band zu lesen! Absolute Empfehlung! 
5/5 Sterne

Mein Dank geht an den Heyne Fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar! 

[Rezension] Helden des Olymp Das Blut des Olymps - Rick Riordan


 Die Erdgöttin Gaia ist stark wie nie – ihre Armee aus Riesen ist auferstanden und sie selbst steht kurz davor! Sie braucht nur noch das Blut zweier Halbgötter, um vollends zu erwachen und die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Und dieses Blut wollen ihr Percy und seine Freunde auf keinen Fall geben! Doch wie sollen sie gegen die Monsterarmee bestehen? Und wie können sie gleichzeitig den bevorstehenden Krieg zwischen römischen und griechischen Halbgöttern daheim im Camp Half-Blood verhindern? Jetzt geht es um alles …
[ Quelle: Carlsen.de ] 
Es bleiben den jungen Halbgöttern der Argo II nur noch wenige Tage bis die Erdgöttin Gaia erwacht und die Welt ins Chaos stürzt. Sie müssen die Statue der Athene unversehrt ins Half-Blood-Camp schaffen und ebenfalls eine Möglichkeit finden einen Ausweg aus der Prophezeiung zu finden, den sonst muss einer der Freunde sterben um Gaia zu besiegen. 

Puh, ihr glaubt mir gar nicht wie schweres mir fiel mit dem Buch anzufangen! Es ist schließlich das letzte Abenteuer das ich gemeinsam mit meinen Lieblings-Halbgöttern erleben werde. Als ich dann allen Mut zusammen nahm, war ich innerhalb von kürzerster Zeit auch schon durch da ich mich kaum trennen konnte von dem Buch. Es war unglaublich mitreißend! Nach dem letzten Kapitel musste ich erstmal die aufgestauten Emotionen in meinem Inneren durch Tränen freien Lauf lassen. Nur das ihr es wisst: Ich weine nur bei guten Büchern und das hier ist ein verdammt gutes Buch! 

Mein größtes Lob geht an die fantastischen Charaktere! Ich liebe sie abgöttisch! Besonders Leo, Percy und Piper haben es geschafft mich zu begeistern. Ihnen folgte ich immer am liebsten durch die spannende Geschichte. Allerdings waren auch die anderen Halbgötter grandios und selbst die klitzekleinste Nebenfigur wurde von Rick Riordan behandelt als wäre sie der Star der Geschichte. Flache Charaktere ist für ihn ein Fremdwort und man kann sagen das ihm das Schaffen von Personen im Blut  (des Olymp, haha ^^) liegt. Ebenso hervorheben möchte ich das die Charakterentwicklung bei jedem der Besatzungsmitglieder der Argo II klar sichtbar sind. Ein weiterer Pluspunkt für das Buch. 

Ich liebe die Verflechtung von griechischen und römischen Mythen, die hier zu einem einmaligen Abenteuer werden. Man merkt das Rick Riordan aus Leidenschaft schreibt und dieses Thema behandelt weil es ihm Spaß macht. Spaß ist in diesem Buch sowieso groß geschrieben da er unglaublich viel Humor in die Geschichte einarbeitet und den Charakteren dadurch noch mehr Charm verleiht. Besonders interessant finde ich auch die zahlreichen Götter auf die meine Helden treffen, immer wartet eine neue, spannende Aufgabe auf die Halbgötter. Abschließend möchte ich einfach sagen das ich das Buch liebe, die Charaktere in mein Herz geschlossen habe und es kaum erwarten kann die Reihe wieder zu lesen. Wenn ihr sie noch nicht kennt - lest sie unbedingt! 

Genauso soll das Finale einer fantastischen Reihe sein! Spannend, aufwühlend und mitreißend! Ich bin total begeistert von dem Buch und lege euch allen ans Herz die Bücher von Rick Riordan zu lesen! 
5/5 Sterne

Mein Dank geht an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar! 

[Neuzugänge] Flohmarkt-SUB-Explosion!

Huhu ihr Lieben! 

Vorgestern habe ich bereits meine Neuzugänge-Fotos gemacht und war super stolz darauf das es nur 3 Bücher waren. Überglücklich besser gesagt, da mein SUB in der vorletzten Woche die 50er-Marke überstiegen hat. Eine Grenze, die ich eigentlich nicht überschreiten wollte. Doch dann erinnerte mich meine liebe Mama am Freitagabend das wir morgen einen Flohmarkt besuchen, der von der örtlichen Bücherei veranstaltet wird. Jap, ihr könnt euch schon vorstellen was dann passiert ist! :'D Ich habe tatsächlich 10 Bücher gekauft! Oh Gott! :'D

Das englische Buch my left foot habe ich auf dem Flohmarkt entdeckt und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich bin sehr gespannt wie mir die Geschichte gefallen wird, besonders da es eine sehr berührende Geschichte sein wird. 

Über Gefährliches Geheimnis kann ich leider nicht sehr viel sagen, da der Klappentext sehr vage ist, aber es klingt nach einem sehr spannenden Jugendbuch und ich bin schon sehr neugierig. Wie ihr seht ist sogar noch die Bücherei-Markierung auf dem Buch zu sehen! :D 

Ein weiteres englisches Buch das ich gefunden habe ich Sarah's Key, eine Geschichte die während den zweiten Weltkrieg spielt und mich sofort angesprochen hat. Darin geht es um eine Jüdin namens Sarah die ihren Bruder versteckt und über die, Jahre später, eine Journalistin recharchiert um mehr über Sarah herauszufinden. Mehr verrät der Klappentext leider nicht, aber ich finde das klingt schon sehr schön.

Vom nächsten Buch habe ich schon unzählige gute Meinungen gehört, weshalb ich sofort wusste das ich es mitnehmen muss. Der Email-Roman Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer, in dem eine junge Frau unabsichtlich einen Tippfehler in die Emailadresse einbaut und somit ihre Email an einen Fremden geschickt wird, mit dem sie schließlich in Kontakt bleibt.

Das nächste Buch Ich.bin.so.glücklich. habe ich bereits gelesen und OH MEIN GOTT, es ist wirklich unglaublich gut! Ich habe unendlich viele Tränen vergossen und war total überrascht über den fantastischen Plot-Twist. Zu dem Buch wird es übrigens höchstwahrscheinlich einen Film geben, da sich Lionsgate bereits die Filmrechte gesichert hat. Ich drücke ganz fest die Daumen das aus diesem Projekt etwas wird, da ich mir die Geschichte verfilmt sehr gut vorstellen kann.  

Fireflight ist der lang ersehnte zweite Band der Steelheart-Reihe/Trilogie (?) und ich lese das Buch gerade auch. Es ist wirklich unglaublich spannend und ich kann wieder nur betonen wie großartig Brandon Sanderson schreibt.

Als ich Das Schweigen der Lämmer am Flohmarkt entdeckt habe, war ich überglücklich da das Buch ganz weit oben auf meiner Wunschliste steht. Meine Mama hat die Verfilmung gesehen und fand diese auch richtig gut. Mal sehen wie mir die Geschichte gefallen wird! 

Das nächste Buch, Dance of Shadows, habe ich bei der Gewinnspielwoche auf Jule's ♥ Blog gewonnen. Vielen lieben Dank nochmal an dich! Ich freue mich sehr auf das Buch und bin schon sehr gespannt darauf. 

Das dünne Büchlein ist eigentlich kein richtiges Buch und ich muss gestehen das ich mich auch nicht sehr darauf freue. Es enthält Erste französische Lesestücke und soll mir helfen mein miserables Schulfranzösisch zu verbessern. Bin gespannt ob das klappt! ;) 

Solange du da bist, hat mir meine Mama empfohlen weil sie den Film richtig gelungen fand. Obwohl ich Liebesgeschichte nicht soo gerne mag und da immer recht kritisch bin, habe ich ich vertraut und das Buch mitgenommen. 

Eine weitere Liebesgeschichte, die ich aber unbedingt lesen möchte ist P.S. Ich liebe dich, da ich nicht nur ein großer Cecila-Ahern-Fan bin sondern auch schon zahlreiche positive Meinungen über den Roman gelesen habe. Ich bin sehr neugierig darauf und kam nicht herum einen kurzen Blick in das Buch zu werfen, dieser war schon einmal rundum positiv! *-* 

Zum Abschluss noch zwei Thriller: Einmal Schlangenblut das sich sehr spannend angehört hat und danach Creepers, das nicht nur von einem fantastischen Autor geschrieben wurde sondern mit dem gruseligen Hotel, dass die Nacht der Absteiger zu einem Albtraum machen wird, sehr nach nach einer Gänsehaut-Geschichte klingt! 

Erzählt mir doch in den Kommentaren was ihr von Flohmärkten haltet 
und ob ihr eines der Bücher kennt! :)

E.J. und das Drachenmal - Anika Oeschger


Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik.Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...
[ Quelle: Riverfield Verlag ]

Seit dem Tag an dem Emilia Jane, kurz E.J. sich auf der Schultoilette übergibt und sich über den blauen Schleim wundert, verändert sich nicht nur ihr Körper sondern auch ihr Leben. Plötzlich sitzt auf ihrem Arm ein Mal in der Form eines Drachens und sie wird von starken Hitzeschüben heimgesucht. Bald darauf muss sie herausfinden, dass sie eine Gezeichnete ist, deren Fähigkeiten es ihr ermöglichen Elemente zu bändigen. Diese Macht muss E.J. anwenden um das kommende Böse, das sich über der Stadt ausbreitet, zu vernichten.

Zuerst möchte ich auf die spannende Handlung in dem Buch eingehen. Überraschenderweise brachte die Geschichte sehr viel Neues, besonders das E.J.'s Körper sich so stark verwandelt fand ich interessant. Je weiter man in der Story voran kommt, desto mehr erfährt man auch über die Hintergründe der Gezeichneten, was ich persönlich sehr interessant fand obwohl da immer noch die ein oder andere Frage offen geblieben ist. Allerdings wurde am Ende auch noch angemerkt das E.J's Abenteuer längst nicht vorbei ist, sondern das es noch einen Folgeband geben wird. Da die Geschichte sehr viele Facetten zeigt, bleibt sie durchwegs spannend und mich konnte sie begeistern.

Etwas Kritik bekommt nun der Schreibstil, beziehungsweise die Verarbeitung des Buches. Leider merkte man als Leser sehr stark, dass es sich hier um eine Debütautorin handelt, da viele Sätze nicht richtig rund waren und das manchmal den Lesefluss sehr gestört hat. Grundsätzlich ist der Schreibstil nicht schlecht und die Autorin schafft es auch Spannung aufzubringen aber leider gibt es viel zu viele Stellen bei denen ich mir gewünscht hätte das man das umschreibt. Es wäre schön gewesen, wenn man in diesen tollen Roman noch mehr Überarbeitungszeit investiert hätte. Vielleicht klappt das beim zweiten Band besser.

Die Protagonistin E.J. fand ich sehr interessant und es fiel mir auch nicht schwer mich auf sie einzulassen. Das einzige Negative das mir an ihr aufgefallen ist, dass die Autorin ein sehr reges Liebesleben angedichtet hat. Hätte man vielleicht auslassen können, besonders der zweite Junge da er schlussendlich doch sehr "zur Seite geworfen" wurde. Gut gefallen hat mir das E.J. so schnell mit ihren Fähigkeiten zurecht kam. Vielleicht ein bisschen zu schnell, aber da sich ihre Fähigkeiten von Seite zu Seite immer mehr steigern, fand ich es okay. Über die Nebencharaktere habe ich leider nicht so viel erfahren wie ich mir gewünscht hätte, aber da noch ein zweiter Band erscheinen wird bleibe ich neugierig.

Ein spannendes Fantasyabenteuer mit einer tollen Grundidee, dessen Glanz allerdings nicht ganz zur Geltung kommen konnte. Mit ein wenig Überarbeitung hätte ich bestimmt noch einen Stern mehr vergeben.
4/5 Sterne

[Rezension] Thalam Der Hüter der Erde - Gabriele Ennemann


Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...
[ Quelle:  Riverfield Verlag ]

Der 15-jährige Gidion, der gerade eine Ausbildung zum Schwertkämpfer beobachtet wie die Weltachse gestohlen wird und macht sich kurz darauf auf den Weg zum König. Dieser schickt die Avantgarde los, eine Vierergruppe zu denen auch Gidion gehört. Auf die vier Helden wartet ein spannnendes Abenteuer und dabei erfährt Gidion auch etwas über seine verschleierte Vergangenheit. 

Ich war schon sehr neugierig auf die Geschichte, da ich nicht nur Fantasygeschichten sehr mag sondern auch die Möglichkeit hatte mich mit der Autorin per Mail ein wenig auszutauschen. Meine Erwartungen an das Buch, diese konnten aber nicht in allen Bereichen erfüllt werden. Bei dem ein und anderen musste ich die Äuglein zudrücken, dafür waren andere Dinge wieder richtig klasse umgesetzt. Besonders über die Nebencharaktere und den Schreibstil kann ich nur Gutes sagen!

Das Buch ist aus der Sicht von Gidion geschrieben und ich muss leider sagen das mir seine Sichtweise nicht immer ganz einfach gefallen ist. Ich hatte manchmal das Gefühl das Gidion für sein Alter etwas zu erwachsen auftritt und im nächsten Satz dann wieder wie ein kleiner Junge ist. Dafür gefiel mir Dawn umso besser! Besonders die Geschichte hinter diesem Buchcharakter fand ich sehr spannend und auch Levinor und dessen Cousine Leona konnten mich überzeugen. 

Der Schreibstil der Autorin hat es geschafft mich an die Geschichte zu fesseln und er hat mir sehr gut gefallen. Allerdings war ich mit dem Spannungsbogen nicht ganz zufrieden. Es gab viele Stellen in der Geschichte aus denen man noch mehr hätte herausholen können. Komplizierte Situationen wurden einfach zu schnell abgehandelt und diese "Eile" fand ich schade, schließlich ist es eine gute Geschichte und von guten Geschichten möchte man schließlich so viel lesen wie möglich. 

Der Grundgedanke stimmt, der Schreibstil ist spitze und auch viele Buchcharaktere konnte mich überzeugen aber hier und dort hätte die Geschichte noch etwas Überarbeitung benötigt. Ich vergebe drei gute Sterne! 
3/5 Sterne
Vielen Dank an den Riverfield Verlag und die liebe Gabriele Ennemann für das Buch! 

[Rezension] Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks - Cynthia Hand


Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.
[ Quelle: Harper Collins Verlag ] 

Alexa glaubt nicht an Glück und Romantik. Seit ihr Bruder Ty gestorben ist, ist das einzige Sichere in ihrem Leben die Mathematik. Ihre Freunde entfernen sich von ihr, da sie nicht wissen wie sie mit Lexie nach dem großen Verlust umgehen sollen und ihre Mutter verliert sich in ihrer eigenen Trauer. Ihr Therapeut Dave schlägt Lexie vor ein Tagebuch zu führen um mit ihren Gefühlen zurecht zu kommen. Anfangs ist Lexie skeptisch, doch sie beginnt zu schreiben und kommt ihrem verlorenem Bruder immer näher und plötzlich scheint das Glück doch nicht so unwahrscheinlich zu sein, wie sie anfangs dachte. 

Nachdem ich ein großer Fan von der Unearthly-Reihe bin, musste ich auch Cynthia Hands neustes Werk lesen. Diesmal ging sie in eine komplett andere Richtung, was ich sehr interessand fand und meine Neugier noch vergrößerte. Das aufgegriffene Thema wurde in vielen Büchern schon sehr oft behandelt und obwohl Cynthia Hand sehr viel Gefühl in ihre Geschichte steckt, was es doch nicht genug. Das Buch konnte mich zwar mitreißen, aber nicht bewegen. Ein einziges Mal ist es der Autorin gelungen mich zu Tränen zu rühren, dabei bin ich jemand der beim Lesen sehr nahe am Wasser gebaut ist. Bei ihrer Fantasyreihe flossen bei mir deutlich mehr Tränen! 

Die junge Protagonistin Lexie fand ich sehr interessant, besonders ihre Begeisterung für Mathematik und Zahlen. Sie ist sehr schlau und es hat mir gut gefallen das ich sie durch die Geschichte begleiten durfte. In dem Tagebuch gelingt es ihr anfangs nicht ganz sich zu öffnen, doch im Laufe der Geschichte beginnt sie sich sehr zu verändern. Diese Veränderung mitzuerleben empfand ich als eines der schönsten Dinge in diesem Buch. Jemanden loszulassen ist unglaublich schwer und dies wurde mir beim Lesen immer wieder bewusst. 

Rundum fand ich das Buch eigentlich sehr schön, besonders da Cynthia Hand versucht dem Leser von Lexie so viel wie möglich zu zeigen. Allerdings war ich anfangs etwas skeptisch, da die Geschichte leider nichts Neues zeigte. Dachte ich zumindest. Dies erfährt man dann erst am Ende, welches mich dann sehr überzeugen konnte und gut gefallen hat. Leider fehlten mir an manchen Stellen die Tiefe, den schließlich sind es gerade diese verzweigten Wurzeln die Geschichten zu etwas Besonderen und Einzigartigen machen.

Ein schönes Buch über Verlust, Trauer und das Glück. Leider fehlte mir an manchen Stellen die Tiefe und nicht immer haben mich die Worte von Cynthia Hand so sehr erreicht, wie ich es mir gewünscht hätte. Ihre Fantasybücher gefallen mir besser! 
4/5 Sterne

Mein Dank geht an den Harper Collins Verlag und BloggdeinBuch!

[Neuzugänge] Neue Bücher - wuhu! :D

Huhu ihr Lieben! 
Diese Woche haben mich wieder drei ganz wundervolle Bücher erreicht, bei denen ich gar nicht sagen könnte über welches ich mich am meisten freue! :)

Vom neuen Riverfield Verlag haben mich die beiden wundervollen Bücher Thalam und E.J und das Drachenmal erreicht. Mit der lieben Gabriele Ennemann stehe ich auch in Kontakt und sie ist wirklich eine sehr Liebe! Aktuell lese ich gerade ihr Werk und die ersten beiden Kapitel sind schon einmal richtig gut! Das unterste Buch ist der finale Band der Helden des Olymp-Reihe, Das Haus des Olymp! Ich bin schon unglaublich gespannt wie diese tolle Reihe endet, auch wenn ich immer ein wenig wehmütig werde wenn ich daran denke dass dies schon der Abschluss ist. 

Kennt ihr die Helden des Olymp? 
Welche Bücher sind bei euch angekommen?

[Rezension] Der Marsianer - Andy Weir

Kaufen? Verlag

Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …
[ Quelle: Heyne Verlag ] 
Nach einigen ungünstigen Verstrickungen sitzt der Astronaut Mark plötzlich alleine auf dem Mars fest. Seine Crew ist mit dem Glauben dass er tot ist, zurück zur Erde geflogen. Mit beschränkten Ressourcen muss Mark nun alleine auf einem fremden Planeten für sein Überleben kämpfen. Er muss knappe 900 Marstage (24,5 Stunden) aushalten bis die nächste Sonde eintrifft, doch sein Nahrungsmittelvorrat reicht nur bis zum 400 Tag. Dies ist eines der zahlreichen Probleme mit denen Mark konfrontiert wird und wenn er überleben will muss er jeden Tag aufs Neue Lösungen finden. 

Die Idee des Buches sprach mich sofort an, da es eine interessante Mischung aus Sci-Fi, Wissenschaft und Überlebenstory ergibt. Schon die ersten Seiten des Buches schafften es mich einzunehmen und man ohne lange um den heißen Brei zu reden wurde man mit der Tatsache das Mark alleine auf dem Mars festsitzt konfrontiert. Mir gefiel der direkte Schreibstil des Autors sehr gut, besonders da man als Leser die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachten darf. Den größten Teil allerdings macht das Logbuch von Mark aus. Ohne lange Einführungen beschreibt er schlicht und einfach sein (Über-)Leben auf dem Mars und wie er versucht die zahlreichen Probleme zu überwinden. 

Überraschend für mich war die ausgezeichnete Recherche die hinter dem Buch steckt. Gleich nach den ersten Kapiteln blätterte ich nach vor um zu erfahren ob der Autor selbst Astronaut ist oder in diesem Bereich studiert hat. Es klingt alles so realistisch und ich bin sehr dankbar das der Autor nicht auf die "Alien-Schiene" aufgesprungen ist, sondern auf Authentizität und Realität setzt. Zwischendurch war es mir vielleicht ein bisschen ZU wissenschaftlich und chemisch aber ich fand nicht das die Geschichte dadurch an Spannung eingebüßt hat. 

Große Bewunderung galt auch dem Protagonisten! Man spürt von dem ersten Kapitel weg, das er Ecken, Kanten und eine Persönlichkeit macht. Es fiel mir nicht schwer mit Mark mitzufiebern, besonders da er selbst in dieser misslichen Lage immer einen Witz auf Lager hat und versucht das beste aus seiner Situation zu machen. Ihn hätte man wirklich nicht besser machen können. Ohne ihn wäre das Buch nicht so fantastisch gewesen wie es war, da es viele Stellen gab an denen ich einfach nur hemmungslos gelacht habe. 

Ein unglaublich fesselnder Roman, den man nicht besser hätte machen können. Ich kann euch diese atemberaubende Abenteuergeschichte nur empfehlen! 
5/5 Sterne 
Die Verfilmung zum Buch läuft gerade auch im Kino:
 

Riverfield - der neue Verlag!

Huhu ihr Lieben! :) 

Heute möchte ich euch einmal einen neuen Verlag vorstellen. Die freundliche Autorin Gabriele Ennemann hat mich vor einigen Wochen angeschrieben und mir ihr Buch vorgestellt. Dadurch wurde ich auf das interessante Programm des Riverfield Verlags aufmerksam, welches ich euch in diesem Post auch kurz vorstellen möchte.


Der Verlag:
Im Herbst 2014 wurde der Riverfield Verlag nach dem Motto "Bücher für Menschen" gegründet. Das Ziel des Verlages ist Bücher zu verlegen, die fesseln und gleichzeitig einzigartig sind. Die Bücher reichen von  Biografien, Erlebnisgeschichten zu Belletristik, die zeitgemäss und gleichsam so zeitlos sind, dass man diese immer wieder lesen kann.
Noch mehr über den Thalam Verlag erfährt ihr auf der Homepage: www.riverfield-verlag.ch

Verlagsprogramm: 

Thalam - Die Hüter der Erde von Gabriele Ennemann
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf
Mehr zum Buch: www.thalam.de
Mehr zur Autorin:  www.gabriele-ennemann.de kommt denächst :)






Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Fürtwanger von Adrian Suter
Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges begibt sich eine Sondereinheit des Hitler-Regimes unter der Leitung von Oberst Dr. Furtwanger auf die »Expedition Mantodea«. Im Auftrag des Führers sucht sie in der afrikanischen Steppe nach einer Spezies der Stabschrecke, durch deren Verzehr Unsterblichkeit erlangt werden soll. Ziel der Expedition ist es, Hitler das ewige Leben zu verleihen.








E.J. und das Drachenmal 
Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik. Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein ...



Blühender Lavendel von Barbara Hagmann
Herbert Kull ist Mitte fünfzig und unscheinbar. Ein Buchhalter in einer Zürcher Privatbank. Täglich trägt er die gleiche Kleidung: beiger Anzug, gebügeltes Hemd mit Krawatte und blitzblank geputzte Schuhe. Bei der Arbeit wie in seinem Alltag liebt er Ordnung und Rituale. Ambitionen hat er weder für eine Karriere noch für zwischenmenschliche Beziehungen. Einzig seiner verstorbenen Mutter trauert er nach, mit der er den Duft von Lavendel und liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit verbindet. Als seine Schwestern ihn dazu drängen, gemeinsam ihre Kindheit aufzuarbeiten, werden seine Zwänge stärker und beängstigende Träume suchen ihn heim.Die junge Assistentin Simone Allemann arbeitet Tür an Tür mit Herbert Kull. Sie interessiert sich nicht für den ältlichen Buchhalter mit seinen merkwürdigen Marotten, denn sie ist vollauf mit ihrem Gefühlsleben beschäftigt. Die beiden verbindet absolut nichts, sie leben in verschiedenen Welten – bis es zu jener fatalen Begegnung kommt ...


Wie gefällt euch das Programm vom Riverfield Verlag? 
Wenn ihr die anderen Bücher sehen wollt, dann schaut einfach mal *hier* vorbei! ;) 

[Neuzugänge] Von Glück, Planeten, Federn, Türmen und des Lichtes im Himmel

Huhu ihr lieben Büchermenschen! ♥ 
Diese Woche ging es in der Schule schon ziemlich rund, aber meine Laune wurde durch ein paar wundervolle Buchneuzugänge wieder gehoben, die ich natürlich auch wieder mit euch teilen möchte. Geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude, oder? ;) 

 Von Zwischen Licht und Finsternis fand ich die Leseprobe wirklich sehr spanennd, weshalb ich auch schon sehr neugierig bin wie die Geschichte weitergeht. Das Buch liegt inzwischen noch auf meinem SUB, aber ich bin mir sicher das ich es bald davon erlösen werde. Das Blaue im Himmel habe ich durch ein tolles Gewinnspiel beim Arena Verlag gewonnen. Vielen lieben Dank nochmals! :) Das Buch beeinahltet viele schöne Kurzgeschichten von bekannten deutschen Autoren, unter anderem sind auch Geschichten von Isabel Abedi, Andreas Eschenbach und Rainer Wekwerth dabei. Der Herr des Turmes ist der zweite Band der Rabenschatten-Reihe (oder Trilogie? Keine Ahnung ^^) und ich lese  das Buch gerade auch. Mit seinen 850 Seiten ist es schon ziemlich dick, aber ich freue mich schon sehr auf die Abenteuer die noch auf  mich zukommen werden. Besonders da ich schon einige Male gehört habe, dass der zweite Band noch besser sein soll als der erste und eine liebe Bloggerin meinte sogar dass es ihr Jahreshighlight ist. Mal sehen! ;)
 
 Da ich die Unearthly-Reihe von der Autorin Cynthia Hand geliebt habe, musste ich auch ihr neustes Werk Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks haben.  Gelesen habe ich es noch nicht, aber da mir das Buch von BloggdeinBuch zur Verfügung gestellt wurde, werde ich das bald machen. (: Der Marsianer von  Andy Weir ist diese Woche ebenfalls bei mir eingetroffen. Gerade  läuft der Film auch in den Kinos und da ich schon sehr viel Gutes von Buch und Film gehört habe, bleibe ich gespannt. Vorrausichtlich werde ich  das Buch heute oder morgen beginnen. Den Thriller Federspiel habe ich  gestern Abend bereits beendet und er hat mir sehr gut gefallen.Besonders das Ende des Buches fand ich spannend.

Kennst du eines der Bücher? 
Welches fandest du besonders toll? 
Und welche Bücher durften dich diese Woche überraschen?

[Rezension] Bis ans Ende der Geschichte - Jodi Picoult


Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?
[ Quelle: C. Bertelsmann Verlag ] 
Als die junge Sage Singer, Josef Weber bei der Trauergruppe trifft weiß sie noch nicht welch dunkles Geheimnis sich hinter dem zögerlichen Lächeln des Neunzigjährigen verbirgt. Zwischen Sage und dem ehemaligen, beliebten Lehrer entwickelt sich eine Freundschaft. Eines Tages jeddoch offenbart Josef ihr ein schreckliches Geheimnis und bittet sie um einen Gefallen. Einen Gefallen den Sage zu tiefst erschüttert und ihr ganzes Leben verändert.

Dies ist mein erstes Buch von der umschwärmten Autorin Jodi Picoult und als ich es in die Hand nahm, ahnte ich nicht im geringsten auf welche Geschichte ich mich hier einlasse. Allein dieser eine Satz schafft es, mich wieder zum Weinen zu bringen, den ich habe beim lesen schon lange nicht mehr so sehr geweint wie bei diesem Buch. Mehrmals musste ich mir erschrocken die Hand auf den Mund pressen um nicht gleich loszuschluchtzen. Wenn ich Bücher lese bin ich immer sehr emotional, aber hier war es doch noch etwas anders als sonst. Intensiver.

Der Grund warum mir dieses Buch so zu Herzen gegangen ist, ist einfach erklärt. Jodi Picoult schafft es eine unglaubliche Nähe zwischen Leser und Protagonist sowie zwischen Leser und Geschichte aufzubauen. Es ist nicht sehr schwer sich in der Geschichte zu verlieren, durch die Geschichte zu treiben und die Gefühle der Protagonisten zu teilen. Das Buch besteht eigentlich aus drei großen Geschichten, einmal der gegenwärtigen Geschichte von Sage Singer, die Vergangenheit von Josef Weber und die Vergangenheit von Sage's Großmutter Minka. Jede der drei Geschichten hat etwas ganz besonderes an sich und ich kann nur schwer sagen, welche mir am besten gefallen hat. Ich fühlte mich zu allen Protagonisten sehr verbunden und war erstaunt wie sehr ich sie bereits nach dem Beenden des Buches vermisste.

S. 167

Ich würde gerne etwas mehr über die Geschichte erzählen, aber ich möchte euch nicht die Spannung an der Geschichte nehmen weshalb ich vage bleiben werde.Die bildhafte Sprache erleichterte es mir, mich in den unterschiedlichen Geschichten zu verlieren und der gefühlsvolle Schreibstil brachte mich des öfteren zum Weinen. Dieses Buch fühlte sich für mich wie Magie an, Magie mit spitzen Nadeln und einem saurem Nachgeschmack aber trotzdem reine Magie. Ich war von Anfang an, bis zum Ende total mitgerissen und beeindruckt.
Jodi Picoult konnte mich mit ihrer wunderschönen, tieftraurigen und erschütternden Geschichte von sich überzeugen und ich kann euch dieses berührende Buch nur ans Herz legen! 
5/5 Sterne

Mein Dank geht an den C.Bertelsmann Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar!

[Lesemonat] September ♥

Hallo ihr Lieben! 
Das Monat ging wieder einmal viel zu schnell rum und obwohl die Schule schon wieder angefangen hat, habe ich doch einige Bücher gelesen. Sogar einige englische Bücher waren dabei. ^-^

Meine gelesenen Bücher:
1. Songs of Revolution - Emma Trevayne (448 Seiten)
2. Kennen Sie diesen Mann? - Carl Frode Tiller (360 Seiten)
3. Kartoffelsalat - Freshtorge (140 Seiten)
4. Queen of Shadows - Sarah J. Maas  (650 Seiten)
5. Black-Eyed Susans - Julia Heaberlin (350 Seiten)
6. Auf und davon - David Arnold (384 Seiten)
7. Vampire Academy - Richelle Mead (330 Seiten)
8. Brennender Fluss - Karin Salvalaggio (380 Seiten)
9. Die stille Bestie - Chris Carter (440 Seiten)
10. Ich und die Menschen - Matt Haig (350 Seiten)
11. Die Frau an der Schreibmaschine - Suzanne Ridell (380 Seiten)
12. Vampire Academy Frostbite - Richelle Mead (330 Seiten)
13. Jeden Tag ein bisschen mehr - Louisa Reid (550 Seiten)
14. Der Märchenerzähler - Antonia Michaelis (440 Seiten)
15. Vampire Academy Shadow Kiss - Michelle Read (440 Seiten)
16. Big Magic - Elizabeth Gilbert  (330 Seiten) 

Mein Monatshighlight:
Mein Highlight in diesem Monat war der vierte Band der Throne of Glass-Reihe 'Queen of Shadows' Ihr müsst das Buch unbedingt lesen! Ich hatte das Glück es mit einer wundervollen Person (Kücki ♥) lesen zu dürfen, so dass es mir noch mehr Spaß machte, Celaena auf ihrem Abenteuer zu begleiten.

Statistik: 
Gelesene Bücher: 16 Bücher
Gelesene Seiten: 6302 Seiten
Gelesene Seiten pro Tag: 210 Seiten
Neuzugänge: 19 Bücher
SUB: 41 Bücher

Wie viele Bücher habt ihr im September gelesen? 
Was war euer Highlight und kennt ihr die Reihe 'Throne of Glass' schon?