[Rezension] Die Nacht schreibt uns neu - Dani Atkins


 Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!
[ Quelle: Knaur Verlag ]
Als Emma bei einem Autounfall ihre beste Freundin Amy verliert, gerät ihr Leben aus den Fugen. Sie verschiebt sogar die Hochzeit mit ihrem Verlobten Richard. Während Emma wieder versucht ins Leben zurückzufinden und den Verlust ihrer Freundin zu verkraften, bandelt sie mit Jack an. Er war damals beim Unfall vor Ort und hat Emma aus dem Unfallwagen gezogen. Richard spürt das sich zwischen seiner zukünftigen Ehefrau und ihrem Lebensretter etwas entwickelt und wird unruhig, doch dann lüftet Emma ein Geheimnis ihrer Freundin Amy dass alles erneut ins Wanken bringt.

Auf dieses Buch wurde ich aufmerksam, als ich sah dass es aus Dani Atkins Feder stammt. Vor einem guten Jahr habe ich ihr Debüt 'Die Achse der Welt' gelesen und atmenlos die Geschichte eines "perfekten Lebens" verfolgt. Besonders die überraschende Wende am Ende des Buches, blieb mir gut in Erinnerung. Das war eigentlich der ausschlagende Grund dafür dass ich dieses Buch lesen wollte.

Leider war das Buch ganz anders als erwartet. Anfangs begeisterte mich die Autorin noch mit sehr viel Gefühl, der dramatischen aber gleichzeitigen realistischen Erzählung. Doch das klang im Laufe der Geschichte immer mehr ab und aus einem guten Idee, entstand ein mittelmäßiger Liebesroman. Der zu allem Übel auch noch sehr vorhersehbar war. Kleine Punkte sammelte die Autorin mit der Thematik von Alzheimer, die aber leider zu wenig aufgegriffen wurde. Mit der Protagonistin Emma ging ich durch gute und schlechte Zeiten und während ich mich stellenweise sehr verbunden mit ihr fühlte, fehlte mir manchmal auch der Draht zu ihr. Die beiden Männer, Richard und Jack, könnten unterschiedlicher nicht sein und leider stand für mich viel zu schnell fest für wenn sie sich entscheidet.

Bevor ich meine Rezension abschließe, möchte ich noch lobende Worte loswerden. Diese betreffen Dani Atkins wundervollen Schreibstil. Man merkt wirklich das sie mit Herzen schreibt und das Buch aus voller Überzeugung schreibt. Mir gefällt ihr Stil sehr gut, besonders da er sich immer der Situation/Person anpasst. Leider konnte dieser das Buch nicht mehr retten, aber zwei von den drei Sternen hat das Buch alleine für den Schreibstil erhalten. Den anderen Stern vergebe ich für den dramatischen Anfang, der mir am Buch wohl am besten gefallen hat. Schade, dass es danach so bergab ging.

Ich hatte große Erwartungen, da mich Dani Atkins schon einmal sehr begeistert hat. Obwohl ihr Schreibstil wieder umwerfend schön war, fehlte mir die Verbundheit zu den Charakteren und die vorhersehbare Liebesgeschichte konnte mich auch nicht überzeugen. Der Anfang war bezaubernd, doch das Buch verlor von Kapitel zu Kapitel mehr von seinem Glanz und deshalb entscheide ich mich für gnädige 3 Sterne. 
3/5 Sternen

Kommentare:

  1. Huhu liebe Jassi,
    so in etwa sieht auch meine Rezi aus, wobei das Buch nur 2 Punkte von mir bekommen hat. Eigentlich fand ich nur Anfang und Ende gut und die Vorhersehbarkeit so wie die extrem konstruierte Dreiecksgeschichte hat mich sehr genevt. Was ich total schade fand, da "Die Achse meiner Welt" eins meiner Jahreshighlights 2014 war...

    Alles Liebe, Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wirklich unglaublich schade, da mir 'Die Achse meiner Welt' auch so gut gefallen hat und ich große Hoffnungen in Dani Atkins neues Werk hatte. :/ Vielleicht überzeugt sie uns mit ihrem nächsten Buch ja wieder etwas mehr! ^.^ ♥

      Löschen
  2. Huhu,

    oh, sehr schade, dass der zweite Teil nicht überzeugen konnte. Aber dann kann ich mich guten Gewissens drum drücken :)

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So kann man es natürlich auch sehen. ;) Obwohl es kein zweiter Teil ist, sondern einfach nur ein weiteres Buch von der Autorin. :D ♥

      Löschen
  3. Oh, Ich muss ja erst mal "Die Achse meiner Welt lesen" - aber dann muss ich mich ja eh nicht so beeilen, wenn dieses Buch so durchwachsene Bewertungen erhält.


    Alles Liebe Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir tatsächlich leider gar nicht empfehlen, aber "Die Achse meiner Welt" kann ich dir dafür nur wärmstens ans Herz legen. (:

      Löschen
  4. Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ich habe noch keines ihrer Bücher gelesen, aber zumindest "Die Achse meiner Welt" steht noch auf meiner Wunschliste.. Aber vielleicht lasse ich das mit dem zweiten Teil dann ;)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Achse meiner Welt" kann ich dir aber auf jeden Fall nur empfehlen! :) ♥ Ein wirklich seeehr schönes Buch. ^.^

      Löschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.