[Neuzugänge] Warum ich im Moment mit der Sonne um die Wette strahle ☼ ;)

Hallo ihr Lieben! 

Es ist einfach nur sooooo wunderschön draußen ☼ und ich hatte eines der schönsten langen Wochenende hinter mir die ich je hatte. Doch nicht nur das ist für mich ein Anlass um mit der Sonne um die Wette zu strahlen - nein, es sind diese Woche auch drei wundervolle Bücher bei mir angelangt. Eines sehnlicher erwartet als das andere.

Diese wundervolle Ausgabe von Jane Austen's Stolz und Vorurteil habe ich von meiner lieben Schwester nachträglich zum Geburtstag erhalten. Ich habe mich wirklich riesig darüber gefreut, da ich die Geschichte bereits kenne aber da ich das Buch damals von einer Freundin ausgeborgt habe, hatte ich keine eigene Ausgabe. Meine liebe Schwester hat mir diesen Herzenswunsch erfüllt und das freut mich natürlich riesig! Danke ♥ :) 

 Das erste Buch der Monday Club-Reihe habe ich nun schon seit einem gefühlten Jahr auf meinem SUB liegen. Jetzt, da der zweite Band mich erreicht hat, habe ich gleich den ersten Band zur Hand genommen und ich hatte das Buch wirklich ruckzuck ausgelesen. Es ist sooo spannend gewesen! Im Moment lese ich gerade Band 2 und bis jetzt kann auch diese mir sehr überzeugen. :) 

 Das neue Werk von Cassandra Clare, Lady Midnight,  lese ich ebenfalls gerade. Auf dem Bild sieht man leider nicht, wie umfangreich die Geschichte ist, aber da die Geschichte spannend ist scheinen die 800 Seiten nur so zu verfliegen. Hier geht mein herzlichster Dank an Lovelybooks, sowie natürlich den Goldmann Verlag, da ich das Buch für die Leserunde zugeschickt bekommen habe. Dankeschön ^.^ 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt was ich über die Bücher haltet und ob ihr eigentlich auch gerne "alte" Geschichten wie die aus der Feder von Jane Austen lest.

[Neuerscheinungen] Der Juni steht vor der Tür!

Hallo ihr Lieben! ^.^ 

Erst vor einigen Tagen habe ich meinen Lesemonat gepostet (reichlich verspätet xD) und jetzt kommt auch schon der Ausblick in den nächsten Monat. Die Zeit fliegt wirklich nur so dahin. Zumindest darf sich mein SUB im Juni eine kleine Verschnaufpause gönnen, da für nur ein einziges Buch dabei ist das ich unbedingt haben muss. Dabei handelt es sich um 'I am the Death - Der Todmacher' von Chris Carter. Eigentlich habe ich mich bei Thrillern in diesem Jahr ziemlich zurückgehalten, aber Chris Carter ist für mich immer noch der Thriller-Meister schlechthin und deshalb habe ich mich riesig gefreut als ich sein neues Buch bei meiner Suche nach Neuerscheinungen gefunden habe. (:

13. Juni
Knapp dem Tode entronnen, muss Ethan Chase, der Bruder der Feenkönigin Meghan, feststellen, dass Nimmernie und die Welt der Menschen bedroht sind. Nachdem die Barrieren zwischen den beiden Welten durchlässiger geworden sind, gewinnt die Herrscherin der Vergessenen, beflügelt durch die Furcht der Menschen, zunehmend an Macht. An der Spitze ihrer Armee: Keirran, Ethans Neffe und Meghans abtrünniger Sohn! Die Vergessenen wollen die Herrschaft über ganz Nimmernie an sich reißen, und der Einzige, der sie jetzt noch stoppen kann, ist Ethan. Doch er muss dafür alles riskieren: das Vertrauen seiner Schwester, seine Liebe zu seiner Freundin Kenzie und sein Leben …

13. Juni
Fast zehn Jahre ist es her, dass Bobby Amendola als Feuerwehrmann beim Einsturz der Twin Towers sein Leben lassen musste, und noch immer sind die Wunden in seiner irisch-italienischen Familie nicht verheilt. Weder bei dem Vater, der selbst Feuerwehrmann war, noch bei der Mutter, die weiterhin jeden Morgen in das unveränderte Zimmer des toten Sohnes geht. Auch beim großen Bruder, einem erfolgreichen Firmenanwalt, bricht der wohlgeordnet-sorgenfreie Alltag gerade auseinander, während das Leben seines Bruders Franky noch nie anders als zerbrochen war. Und dann will Bobbys Witwe ausgerechnet am neunten Geburtstag von Bobby Junior einen neuen Mann mitbringen in das Familienhaus auf Staten Island ...

13. Juni
Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?

13. Juni
Nach einem verheerenden Krieg hat sich das Leben aller verändert: Die Mädchen der Verlierer sind auf ewig dazu verdammt, die Söhne der Gewinner zu heiraten. Nur eine kann für Gerechtigkeit sorgen: Ivy Westfall. Doch dazu muss sie Bishop Lattimer töten, Sohn des Präsidenten – und ihr Bräutigam … Bishop ist jedoch nicht wie gedacht, sondern der einzige Mensch, dem sie wirklich vertrauen kann. Prompt verliebt sich Ivy und steht vor einer folgenschweren Entscheidung.

13. Juni
Maggie: Übergewichtig und Oldie-Fan. Nash: Schwul und der absolute Styler. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn. Bis Tom in ihre miefige Kleinstadt zieht – und für ziemlich frischen Wind sorgt. Süß, charmant und smart bringt er sowohl Maggies als auch Nashs Herz zum rasen … Der Beginn eines turbulenten Liebeskarussells: Nash ist in Tom verknallt. Tom in Maggie. Aber Maggie will Nash auf keinen Fall als besten Freund verlieren. Boyfriend oder best Friend – das ist jetzt die Frage, die Maggie und Nash in ein ebenso witziges wie berührendes Gefühlschaos stürzt …

17. Juni
Eine brutal zugerichtete Leiche wird vor dem Los Angeles International Airport gefunden. Sie wurde wie ein Hexagramm in Menschenform hindrapiert. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod. Detective Robert Hunter ist sich sicher, den Mörder zu kennen. Doch langsam kommt ihm der Verdacht, dass er den Falschen jagt. Und der wahre Täter ein Geheimnis verbirgt, so entsetzlich, dass kein Mord seinen Hunger nach fremdem Leid jemals stillen kann.

23. Juni
Das große Finale der Wolfs-Chroniken!
Die junge Wölfin Kaala weiß, dass es ihre Aufgabe ist, Frieden zwischen den Menschen und Wölfen zu stiften. Gelingt ihr das nicht, ist das Gleichgewicht der Natur und damit der ganzen Welt in Gefahr. Als sich einige Wölfe aus ihrem Rudel widersetzen und nicht bereit sind, sich mit den Menschen einzulassen, bleibt Kaala nur noch eine Chance. Gemeinsam mit ihrer Freundin, dem Mädchen TaLi, muss sie endlich ihre Mutter finden und das wahre Versprechen der Wölfe einlösen. Zum ersten Mal lässt sie die Grenzen des Großen Tals hinter sich und begibt sich auf eine lange, gefährliche Reise.

20. Juni
Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...

24. Juni
Bei einem Zusammenprall in der Straßenbahn switchen die Seelen der 28-jährigen Jasmin und der 82-jährigen Alma jeweils in den Körper der anderen. Bis beide den Tausch bemerken, ist das Chaos schon perfekt. Notgedrungen versuchen sie erst einmal, das Beste daraus zu machen. Während die »verjüngte« Alma lernt, wie man lange, heiße Clubnächte übersteht, mischt die »gealterte« Jasmin in schwarzer Motorradkluft und mit losem Mundwerk die Seniorenwelt auf. Aber soll das jetzt etwa für immer so bleiben? Als dann noch die Liebe ins Spiel kommt, wird es erst richtig kompliziert ...

27. Juni
So lasst uns die Gläser erheben auf die dunkle Zeit … Die dunkle Zeit, wie die 17-jährige Cara, ihre Schwester Alice und ihre restliche Familie es nennen, scheint wie ein Fluch, der sie einmal im Jahr für ein paar Wochen heimsucht. In diesem Zeitraum passieren Unfälle, geliebte Menschen sind schon gestorben. Und dieses Jahr soll es eine der schlimmsten dunklen Zeiten werden, prophezeit Caras Freundin Bea. Mysteriöse Dinge geschehen und bald weiß Cara nicht mehr, was Traum und was Realität, was Magie und was echt ist. Die Grenzen verschwimmen, und als lange vergessene tragische Ereignisse ans Licht kommen, könnte es für Cara, ihre große Liebe Sam und ihre Schwester Alice schon zu spät sein …

Welches Juni-Buch springt euch sofort ins Auge? Gibt es ein Highlight das ihr unbedingt haben müsst?  

[Neuzugänge] 7 wundervolle, neue Bücher! *.*

Hallo meine Lieben  

Strahlt ihr auch schon mit dem Sonnenschein um die Wette? (: 
Ich freue mich ja riesig darüber, dass das Wetter so schön ist und vielleicht setze ich mich nacher auch noch ein wenig in den Garten um zu lesen. Vielleicht drehe ich auch eine kleine Runde mit dem Rad. Mal sehen. ^.^ Aber zuerst möchte ich euch natürlich meine Neuzugänge dieser Woche zeigen. Bestehend aus Geburtstagsgeschenken, einem Reziexemplar und einer kleinen aber feinen Buchbestellung. 

A Game of Love and Death. Dieses wundervolle Buch habe ich meiner lieben Kücki ♥ zu verdanken! Ich habe mich so risig über dieses zauberhafte Geschenk gefreut. Hier *klick* könnt ihr auch ihre überzeugende Rezension zu diesem Buch finden. Danke für diese schöne Überraschung. ^.^

A court of mist and fury. Dieses Buch ist ein Geschenk von meiner lieben Schwester. Dabei war außerdem noch die DVD 'Die 5. Welle', welche ich mir gestern schon angesehen habe und total begeistert war (obwohl das buch natürlich besser ist). Auf ACOMAF freue ich mich schon riesig, da mir der erste Teil schon so gut gefallen hat.

Die Königin der Schatten - Verflucht. Über dieses Buch habe ich bereits eine Rezension geschrieben, da ich gleich nachdem es eingetroffen ist, angefangen habe es zu lesen und danach total begeistert eine Rezension dazu verfasst habe. Also falls ihr die Reihe noch nicht kennt, dann müsst ihr auf jeden Fall den ersten Teil lesen, denn die Trilogie ist wirklich absolut lesenswert. (:


Ibsen für Eilige. Dieses Buch habe ich zufällig bei Amazon entdeckt und weil es ziemlich interessant klang, habe ich es einfach mal in den Einkaufskorb gelegt. Mal sehen ob das Sprichwort "Eile mit Weile" hier in Kraft tritt. ;)

Irisches Tagebuch. Da ich in Deutsch maturiere und Heinrich Böll ebenfalls Stoff ist, dachte ich mir, es wäre nicht schlecht etwas von ihm zu lesen. Nach einigem hin und her habe ich mich für dieses Werk von ihm entschieden, da ich Irland unglaublich interessant finde und ich neugierig bin was er von seiner Reise schönes zu erzählen hat. Ich lese das Buch auch gerade und obwohl der Anfang noch etwas holprig ist, gefällt es mir schon ziemlich gut.

Sommerstück. Seit wir in der Schule mal über Christa Wolfs Leben gesprochen haben, war ich unglaublich neugierig auf diese Autorin. "Sommerstück" soll eines ihrer besten Bücher sein und ich freue mich wirklich schon sehr aufs Lesen. (:

Schlehenherz. Dieses Buch habe ich gemeinsam mit meiner Schwester vor einer kleinen Ewigkeit einmal aus der Bücherei ausgeborgt. Ich weiß noch, dass ich damals krank und meine Schwester dann so lieb war, mir daraus vorzulesen. Zuerst war sie von meinem Vorschlag nicht so ganz begeistert, aber schließlich saßen wir den ganzen Nachmittag zusammen und haben das Buch beendet, da wir von der Geschichte so begeistert waren. Aufgrund dieser Erinnerung habe ich mir dieses Buch jetzt bestellt und ich bin schon super gespannt auf die Geschichte, da ich mich nur mehr an die grobe Rahmenhandlung erinnern kann. Zudem war ich unglaublich glücklich das ich es überhaupt noch erhalten habe, da es auf Amazon nicht mehr angeboten wurde. :o Medimops hat mich da gerettet und somit konnte ich es gebraucht erwerben. :D 

[Rezension] Die Königin der Schatten Verflucht - Erika Johansen


 Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . 
[ Quelle: Heyne Verlag ]  

Die rote Königin und ihre Armee rücken immer näher und mit jedem Tag wird Kelsea Glynn, die Königin von Tearling, nervöser. Doch nicht nur ihre Aufregung verändert sich - nein, auch die, von Volk geliebte, Tearerbin beginnt sich zu verändern. Sie wird nicht nur immer schöner, sondern beginnt magische Kräfte zu entwickeln. Plötzlich kann sie nicht nur in die Vergangenheit blicken, sondern auch Kranke heilen und Menschen aus der Entfernung Verletzungen zufügen. Eine mächtige Gabe, die in den falschen Händen gefährlich ist.

Obwohl es doch schon eine Weile her ist, seit ich den ersten Band der Trilogie gelesen habe, fand ich unglaublich schnell den Zugang wieder. Auch mit den Namen hatte ich keine Probleme, außer dass ich beinahe 500 Seiten brauchte um zu begreifen das Mace und Lazarus dieselbe Person sind. ^^ Ansonsten war ich innerhalb weniger Kapitel wieder im Geschehen und total mitgerissen von der Handlung. Denn Erika Johansen lässt dem Leser wirklich keine Zeit zum verschnaufen - es geht von einer emotionalen Talfahrt zum nächsten Höhepunkt. Auf Tränen folgte Gelächter, auf Herzklopfen, erleichtertes Aufatmen. Trotz der 600 Seiten kann ich nicht sagen, dass irgendwann Langeweile aufkam. Im Gegenteil! Erika Johansens Schreibstil ist sehr fesselnd, detailliert aber trotzdem fokussiert sie sich auf das wichtigste. Außerdem hat mir gut gefallen, welche Wellen die Geschichte nach außen geschlagen hat. Man hat viele interessante Informationen zu den Geschehnissen bekommen und durfte auch die Charaktere näher kennenlernen.


Besonders gut an dem Buch gefällt mir, das die Autorin die Geschichte aus so vielen unterschiedlichen Sichtweisen schildert. Dabei bekommt man einfach einen besseren Eindruck aus den verschiedensten Perspektiven. Dadurch lernt man natürlich auch die Charaktere besser kennen. Meine Lieblingscharaktere sind immer noch die taffe Tearkönigin Kelsea Glynn, die man, meiner Meinung nach, sehr gut mit Daenerys Targaryen aus Game of Thrones vergleichen kann. Dann gibt es noch den mysteriösen Fetch, ein unfassbarer Verbrecher auf den die Königin ein Auge geworfen hat. Lazarus Mace ist der Captain der Königinnengarde und genießt Kelseas vollstes Vertrauen. In diesem Buch knisterte es auch ein wenig zwischen dem Soldaten Pen und Kelsea. Wobei es wahrscheinlich bei dem Knistern bleibt,denn das Herz der Königin hängt immer noch am Fetch und ich hoffe ja sehr dass sich dieses vielversprechende Love Interest noch erfüllt. Denn der einzige Kritikpunkt, denn ich am Buch finden konnte, waren die seltenen Szenen mit dem Fetch.


Während die Magie beim ersten Band noch sparsam eingesetzt wurde, scheint es so als würden die beiden Saphiere an Kelseas Kette, die für die Magie der Königin verantwortlich sind, ihre Kraft erst so richtig entfalten. Denn die junge Königin wird mächtiger und mächtiger und die Magieszenen haben mir unglaublich gut gefallen. Generell kann ich sagen, dass die Steigerung der Geschichte sehr spannend war! Man merkt wirklich, dass sich die Geschichte immer mehr zuspitzt und gegen Ende war ich mindestens genauso aufgeregt wie Kelsea. Erika Johansen hat mich natürlich nicht enttäuscht und einige geniale letzte Kapitel geschrieben und alles was mir jetzt bleibt, ist sehnsüchtig auf den nächste Band der Reihe zu warten. Nach diesem atemberaubenden Abenteuer brauche ich aber erstmal eine kurze Verschnaufpause! ;)

In den Medien wird Erika Johansens Trilogie als "Game of Thrones mit weiblichen Charakteren" gesehen. Diese Gleichsetzung sagt schon aus, dass es sich bei den Büchern um spannungsgeladene Fantasywerke handelt, mit starke Charakteren und einer Handlung die einen so schnell nicht wieder loslässt. Definitiv ein Highlight, welches ich nur weiterempfehlen kann!
5/5 Sterne

Ich bedanke mich herzlich beim Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! 

~ Die Königin der Schatten ~
1. Die Königin der Schatten *Rezi*
2. Die Königin der Schatten - Verflucht

[Lesemonat] April ♥

Hallo ihr Lieben! 
Mein Lesemonat kommt leider nicht nur viel zu spät, sondern hält sich diesmal wirklich in Grenzen. Einige von euch wissen vielleicht, das ich gerade meine schriftliche Matura hinter mich gebracht habe und vor lauter Zahlen, Vokabeln und Fakten war in meinem Köpfchen einfach kein Platz mehr zum Lesen. Ganz zu schweigen von meinem Zeitplan. Aber im Mai habe ich wieder etwas mehr Zeit und ich freue mich schon auf all die tollen Bücher die mich da erwarten. :) 

1. Wait for you - J. Lynn (448 Seiten).
2. Tintenherz - Cornelia Funke (570 Seiten, Re-Read)
3. My left foot - Christy Brown (185 Seiten) 
4. Gefährliches Geheimnis - Melinda Metz (256 Seiten) 
5. 3096 Tage - Natascha Kampusch (280 Seiten)
6. Bevor ich jetzt gehe - Paul Kalanithi (189 Seiten)
7. Anna and the french kiss - Stephanie Perkings (380 Seiten)
8. Der General in seinem Labyrinth - Gabriel Garcia Marquez (280 Seiten)
9. Ich schreibe dir morgen wieder - Cecilia Ahern (384 Seiten) 
[ Markierte Bücher: 5-Sterne-Bücher ] 

Englische Bücher? - 2 Bücher
Anna and the french kiss My left foot
Re-Reads? - 1 Buch 
Tintenherz

Mein Highlight in diesem Monat ist ganz klar, das atemberaubende Werk von Paul Kalanithi. In seiner Autobiographie schreibt er nicht nur über das Leben, dessen Inhalt und Sinn, sondern auch wie es ist von einem Arzt zu einem Patienten zu werden:

 Gelesene Bücher: 9 Bücher
Gelesene Seiten: 2972 Seiten
Täglich gelesene Seiten: 96 Seiten
Neuzugänge: 12 Bücher

Wie war euer Lesemonat April? Kennt ihr eines meiner Montashighlights?

[Rezension] Abwesenheitsnotiz - Lisa Owens

 Wenn Claire Flannery eines weiß, dann, dass sie für ihr Glück alleine verantwortlich ist. Claire ist Mitte zwanzig, lebt in London und hat einen Freund, der ziemlich viel arbeitet. Claire selbst hat sich gerade ausgeklinkt, ihren Job gekündigt. Weil der nicht zu ihr gepasst hat. Aber: Was passt eigentlich so richtig zu ihr? »Ich erinnere mich noch gut daran, wie es in deinem Alter war. Klar, ich hatte da schon vier Kinder, aber das moderne Leben ist anders, du hast so viele Möglichkeiten", sagt die Großmutter und trifft den Nagel auf den Kopf. So treibt Claire durch die Stadt, mal mit, mal gegen den Strom, und beobachtet, was anderen Leuten verborgen bleibt – die arbeiten ja gerade. Ob das auf Dauer gut geht?
[ Quelle: Piper Verlag ] 
In dem Buch geht es um Claire. Sie fühlt sich in ihrem aktuellen Job nicht wohl und beschließt deshalb zu kündigen und einen neuen Beruf zu finden. Denn Claire weiß, dass sie selbst für ihr Glück verantwortlich ist. Doch es ist gar nicht so einfach sich bei einem so zahlreichen Angebot für den richtigen Job zu entscheiden. Die Jobsuche wird also zu einem Selbstfindetrip in dem die junge Claire nicht nur sich selbst, sondern auch ihr Umfeld, kritisch betrachtet, versucht herauszufinden wohin sie gehen möchte und wie sie dieses Ziel erreichen kann. 

Im Moment bin ich gerade dabei meine Schulausbildung zu beenden und ich versuche, genauso wie Claire, herauszufinden in welche Richtung es mich treibt. In welchem Bereich ich mich wohl fühle und was ich nicht machen möchte. Deshalb habe ich das Buch genau im perfekten Moment gelesen und ich kann sagen, dass mir Claires Geschichte sehr viel Mut gemacht hat. Zwar nahm Claires Jobsuche einige Zeit in Anspruch, doch meiner Meinung nach, kann man sich für wichtige Entscheidungen nie Zeit genug nehmen. Besser einmal zu oft nachgedacht, als einmal zu wenig. Durch ihre Selbstreflexion ist es mir auch leichter gefallen, mich selbst mit anderen Augen zu betrachten. Genauso wie die Menschen um mich herum. Ich hätte nicht gedacht, dass die Autorin Lisa Owens, mit ihrem Roman so sehr in die Tiefe geht. 

Claire ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Da das Buch nur in kurzen Kapiteln aus ihrer Sicht geschrieben ist, erfährt man ihre Gedanken und Gefühle hautnah und zu jedem nur erdenklichen Ereignis. Sei es auch nur ein kurzer Einblick in ihre Yoga-Stunde. Dadurch das ich mich der Protagonistin Claire so nahe und verbunden fühlte, war schließlich auch der Abschied nicht so leicht für mich. Aber ich glaube es ist auch schwer, die schräge und humorvolle Mitzwanzigerin nicht ins Herz zu schließen.


Der Schreibstil des Romans hat mir auch sehr gut gefallen. Lisa Owens prägnanter Schreibstil passt perfekt zu den kurzen Kapiteln, die manchmal wirklich nur eine Handvoll Sätze umfassen. Zuerst fand ich das etwas komisch, aber schon nach wenigen Seiten kommt man damit gut zurecht und schlussendlich fand ich ihn absolut passend. Dadurch bekam man einfach, wie oben schon gesagt, einen besseren Einblick in Claires Leben. Leider habe ich auch ein kleinwenig Kritik, an diesem gelungen Werk. Grundsätzlich finde ich die Idee des Buches toll, genauso wie die Umsetzung - trotzdem fehlte es mir manchmal an Spannung. 280 Seiten nur über die Jobsuche ist mir doch ein wenig zu viel gewesen, obwohl ich damit nicht ausdrücken möchte dass ich mir gewünscht hätte das Buch wäre kürzer. Im Gegenteil. Ich hätte mir einfach gewünscht, es wäre etwas mehr passiert. 

Dieses Buch hat mich wohl gerade im perfekten Moment gefunden, denn durch Claires Selbstfindungstrip gelang es mir, auch mich selbst mit anderen Augen zu betrachten und das Ziel das ich nach meiner Schullaufbahn anstrebe scheint klarer zu sein als zuvor. Untermalt wird die Geschichte durch Lisa Owens humorvollen Schreibstil und Claires herzlich verrückte Art. 
4/5 Sterne

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Piper Verlag!

[Rezension] Die Autobiographie der Zeit - Lilly Lindner


Lilly Lindner ist ein literarisches Ausnahmetalent unter den jungen deutschsprachigen Autorinnen. Seit sie ihr wortgewaltiges Debüt "Splitterfasernackt" vorlegte – die Verarbeitung ihrer eigenen Geschichte –, hat sie eine große Fangemeinde um sich geschart. Auf ihren zahlreichen Lesungen bewegt und erschüttert Lilly Lindner ihre Zuhörer, viele reisen ihr nach, um ihren Worten lauschen zu können. Es ist die Sprache dieser Autorin, die den Menschen unter die Haut geht. In ihrem neuen Buch erzählt Lilly Lindner die Autobiographie der Zeit – eine faszinierende Geschichte voller Weisheit, Poesie und Kraft.
[ Quelle: Droemer Knaur Verlag ]  

"Die Autobiographie der Zeit" besteht aus zahlreichen kleinen Kapiteln in denen es um ein junges Mädchen geht, das zur Zeit wird. Sie hat drei Freunde:
Kevin, der Raum.
David, die Beständigkeit.
Shay, der Abgrund.
Und "Ich bin die Zeit" (Seite 11)

Ich habe schon einige Bücher von Lilly Lindner gelesen und bis jetzt haben mich ihre Romane/Autobiographien immer zu Tränen gerührt. Doch dieses Buch ist anders, als alles was ich von Lilly Lindner bis jetzt lesen durfte. Diesmal schreibt sie nicht schonungslos über ihr eigenes Leiden, sondern beschreibt aus dem Sichtpunkt der Zeit das Leiden der Menschen auf der ganzen Welt. Die Kapitel bestehen teilweise nur aus wenigen Sätzen, doch diese wurden sorgsam gewählt und treffen genau ins Herz. Ich konnte das Buch den ganzen Abend nicht aus den Händen legen und alles um mich herum schien vergessen zu sein, während ich der Zeit und ihren Freunden folgte. 

Lilly Lindner ist für mich ein Ausnahmetalent. Ihre Bücher sind beeindruckend, erschreckend ehrlich und jeder einzelne Satz bewegend. Man merkt, wie wichtig der Autorin Worte sind und dass diese für sie in schweren Zeiten ein Strohhalm waren, an dem sie sich festklammern konnte. Wenn ich ihre Bücher lese, dann habe ich das Gefühl das Worte alles sind, was zählt. Ein wundervolles Gefühl! 


Ich kann zwar nicht sagen, dass "Die Autobiographie der Zeit" mein liebstes Werk von ihr ist, aber selbst das Schwächste ihrer Bücher zählt zu meinen Favouriten. Mit den kurzen Absätzen hält sie sich zwar, was die Wortanzahl angeht, zurück aber dafür gibt sie dem Leser sehr viel Raum und selbst nachzudenken und über die Aussage ihres Buches zu grübeln. Das hat mir unglaublich gut gefallen und die Gedanken die ich mir zu diesem Werk machen durfte, werden mich noch viele Tage begleiten.

Wieder einmal konnte mich Lilly Lindner zu Tränen rühren und mich mit ihren Worten bewegen. Deshalb kann ich euch dieses kleine, wundervolle Büchlein voller Weisheiten und Poesie nur ans Herz legen! 

 5/5 Sterne